DMEA- Connecting Digital Health

DMEA

Veröffentlicht 04.03.2022 08:50, Kim Wehrs

DMEA- Connecting Digital Health

Die DMEA ist Europas Leitveranstaltung zur Digitalisierung des Gesundheitswesens und findet dieses Jahr vom 26. bis 28. April auf dem Berliner Messegelände statt. Nach zwei Jahren pandemiebedingten Digital-Veranstaltungen kann sich die Digital Health Community wieder vor Ort austauschen und vernetzen.

Das Fachpublikum erwartet dabei ein umfangreiches Programm aus Kongress, Workshops, Seminaren, Diskussionen, Pitches und Panel-Vorträgen rund um die Themen, welche die Branche jetzt und auch in Zukunft beschäftigen werden – von der Digitalisierung in der Pflege, über das Krankenhauszukunftsgesetz bis zur digitalisierten Arztpraxis.

Erste Programmhighlights stehen fest

Einige Highlights aus dem DMEA-Kongressprogramm sind als Vorschau schon jetzt auf der DMEA-Website verfügbar und werden laufend ergänzt. Wie die „vernetzte Versorgung 2022: Schaffen wir es jetzt endlich?“ – dabei wird unter anderem das virtuelle Krankenhaus NRW vorgestellt, aus der Schweiz werden integrierte Digitale Health Care Schemes beigesteuert und auch der Punkt „Sicherheit“ soll bei der vernetzten Versorgung nicht zu kurz kommen.

In einer weiteren Session ist das eRezept Thema – wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen E-Rezept, E-Medikationsplan und EPA? – Dr. Frank Verheyen von der Techniker Krankenkasse spricht in seinem Vortrag über den Weg vom Pilotprojekt zum eRezept Deutschland und auch Apotheken und Patienten werden zu Wort kommen: Wie sind ihre Erfahrungen mit dem eRezept?

Mehr als 350 Aussteller sind schon dabei

Die Nachfrage nach Messeständen auf der DMEA ist bei den Unternehmen groß. Mehr als 350 Aussteller haben sich schon ihre Standfläche gesichert, darunter Branchengrößen wie CompuGroup Medical Deutschland AG, Dedalus HealthCare GmbH, ID Information und Dokumentation
im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA, medatixx GmbH & Co. KG, Meierhofer AG, NEXUS AG und Telekom Healthcare Solutions GmbH. Anmeldungen sind hier nach wie vor möglich. Die DMEA belegt erstmalig sechs Messehallen, statt wie bisher vier. Damit ist noch mehr Platz zum Anschauen, Austauschen und Kontakte knüpfen.

Digital Health über Deutschland hinaus

Neben den deutschen Ausstellern sind auch zahlreiche innovative Unternehmen aus dem Ausland dabei, die sich und ihre Produkte vorstellen. Die Schweiz, die Niederlande, Finnland und Polen richten dafür extra Gemeinschaftsstände ein, um das digitale Know-how zu bündeln.

DMEA online bleibt

Die Vorteile der digitalen Veranstaltungen sollen aber mit der Live-Veranstaltung nicht verloren gehen. Deshalb arbeitet das DMEA-Team mit Hochdruck an einer neuen Online-Plattform, die parallel zum Live-Event einen Ort zum Präsentieren, Netzwerken und Austauschen bietet. So können Fachbesucherinnen und -besucher von überall auf der Welt einen Blick auf die Aussteller werfen, auch wenn sie nicht bei der DMEA auf dem Berliner Messegelände dabei sein können. Außerdem ist noch eine DMEA-App in Arbeit, in der Aussteller und Besucher während der Veranstaltung alle wichtigen Informationen zusammengefasst an einem Ort finden.

Ticketshop ab sofort geöffnet

Tickets sind ausschließlich online verfügbar. Die DMEA wird voraussichtlich unter 3G-Bedingungen stattfinden – Aussteller sowie Besucherinnen und Besucher müssen dementsprechend geimpft, genesen oder negativ getestet sein und eine Maske tragen.

 

Bildunterschrift

Nach zwei Jahren virtueller Messe, findet die DMEA 2022 wieder live auf de Berliner Messegelände statt. Quelle: Messe Berlin

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Special DMEA"

Patientenportal aus einem Guss
Special DMEA
DMEA 2022:
Permanente Optimierung
Special DMEA
Rein Medical auf der DMEA 2022

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge