Avaya stellt Kommunikationslösungen für das Gesundheitswesen vor

DMEA

Veröffentlicht 07.06.2021 08:00, kiw

Avaya (NYSE: AVYA), ein weltweit führendes Unternehmen für Kommunikations- und Contact-Center-Lösungen, wird auf der diesjährigen DMEA, die vom 07. bis 11. Juni unter dem Motto „Connecting Digital Health“ rein virtuell stattfindet, seine modernen Kommunikationslösungen auf dem Weg der Digitalisierung vorstellen. Im Zuge der „Solutions Hub“-Vorträge informieren die Avaya-Expert:innen unter anderem über die digitale Patientenkommunikation im Klinikalltag, die Allround-Lösung Medial App und die Absicherung der Kommunikation im Krankenhaus.

In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut YouGov[1] hat Avaya kürzlich eine Studie zur IT-Situation im Krankenhaus durchgeführt. 23 Prozent der Befragten stuften demnach die Kommunikationsmöglichkeiten für Patient:innen in den jeweiligen Krankenhäusern als sehr gut oder eher gut ein – demgegenüber stehen jedoch 44 Prozent, die diese als eher schlecht oder sehr schlecht einordnen. Vor allem das Pflegepersonal in deutschen Kliniken bewertet die Kommunikationsmöglichkeiten für Patient:innen – sei es direkt mit dem medizinischen Personal oder zur Anmeldung anderer Anliegen (z.B. die Essensbestellung) – als unterdurchschnittlich.

„Mit der Medial App hat Avaya eine Anwendung entwickelt, mit der sowohl die Kommunikations- als auch Unterhaltungsmöglichkeiten für die Patient:innen erleichtert werden“, erklärt Uwe Pranghofer, Head of Healthcare Business bei Avaya. „Wir helfen den Unternehmen des Gesundheitswesens, mit modernen Lösungen bestehende Lücken in der Kommunikation zu schließen und die Digitalisierung voranzutreiben.“

Die medizintechnische Ausstattung der Häuser bewerten die Studienteilnehmer indes positiv: 67 Prozent sagen hier, dass die Kliniken eher bis sehr gut ausgestattet sind. Viel zu tun gibt es also bei der Digitalisierung der Kommunikation innerhalb und auch zwischen den Häusern. Mit einem breiten Angebotsportfolio sieht sich Avaya als Partner der Krankenhäuser. Ziel ist es, das Personal zu entlasten und dessen Berufsalltag zu vereinfachen.

Zur Entlastung des Personals trägt die Medial App entscheidend bei, denn diese nutzt nicht nur der Patientenkommunikation und -unterhaltung, sondern verfügt auch über Services, über welche die Patient:innen ihre Bedürfnisse komfortabel anmelden können. So lassen sich zum Beispiel Bestellungen aus der Cafeteria des Hauses oder andere nicht-medizinische Dienstleistungen über das intuitive Menü der App in Anspruch nehmen. Damit wird nicht nur das medizinische Personal entlastet, sondern können gleichzeitig auch Kosten eingespart werden. Die App ist damit eine fortschrittliche Weiterentwicklung der Patientenklingel, indem sie dem Personal direkt verrät, wo akute medizinische Hilfe benötigt wird und wo das nichtmedizinische Personal einspringen kann. Das funktioniert, indem die App gleichzeitig eine Plattform zur Kommunikation, die über eine gesicherte Instant-Messaging-Lösung abgewickelt wird, mit dem Personal via Text- oder Sprachnachricht darstellt.  

Darüber hinaus bietet die Medial-App dem Klinikpersonal Zugriff auf die Kommunikationssysteme des Hauses. Die Mitarbeiter können telefonieren, Textnachrichten versenden, die Alarme mobil einsehen und sind dadurch auch dann erreichbar, wenn sie im Haus oder auf dem Campus unterwegs sind. Kliniken können beispielsweise Patienteninformationen und Fragebögen über die App anbieten. Das vereinfacht die Kommunikation mit den Patient:innen und reduziert unnötigen Aufwand für das medizinische Fachpersonal. Der gemeinsame Zugriff von Patient:in und Fachpersonal auf diese Daten verbessert zudem die Transparenz für beide Seiten. Schließlich ermöglicht die Medial App die mobile Leistungserfassung am point of care und erleichtert so die Administration der Patientendaten.

Aber nicht nur das Krankenhauspersonal profitiert von modernen Kommunikationslösungen: Auch im Rettungswesen unterstützen Lösungen von Avaya dabei, schneller genaue Informationen von Unfall- und Gefahrenstellen zu sammeln. Mithilfe von Drohnen lassen sich Videobilder von Unfallorten direkt in die Leitstellen streamen und Telemetrie- und Sensordaten zur Verfügung stellen. Auf der DMEA wird Avaya weitere Informationen zu den Lösungen im Rettungswesen zur Verfügung stellen.

 

Weitere Informationen zu Avayas Teilnahme an der DMEA finden Sie unter Avaya GmbH & Co. KG: DMEA - Aussteller.

Weitere Informationen zur Medial App finden Sie unter Digitalisierung im Gesundheitswesen | Avaya Medial App.


[1] Die Studie wurde im Zeitraum vom 27.04. – 17.05.2021 durchgeführt. Die Veröffentlichung der vollständigen Ergebnisse erfolgt voraussichtlich Ende Juni 2021.


Lesen Sie mehr zum Thema "Special DMEA"

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Ticket zur virtuellen DMEA 2021
Special DMEA
exklusiv für Krankenhaus-Vertreter
Nachwuchs trifft Gesundheits-IT
Special DMEA
DMEA-Nachwuchsprogramm:

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Skepsis statt Vertrauen in Künstliche Intelligenz
Special Künstliche Intelligenz
Umfrage