MD&M West 2023: Internationale Fachmesse für Medizintechnik-Zulieferer startet Anfang Februar in Kalifornien

Messe

Veröffentlicht 02.02.2023 09:00, Dagmar Finlayson

Die MD&M West in Anaheim zählt zu den größten internationalen Schauplätzen für Design und Fertigung in der Medizintechnik. Rund 20.000 Besucher kommen jährlich nach Kalifornien, um sich über neue Trends der Medtech-Branche zu informieren. Bei internationalen Komponentenherstellern ist der Medizintechnik-Marktplatz aufgrund der hohen Internationalität und Qualität des Fachpublikums zum festen Termin im Messe-Kalender geworden.

Der Gemeinschaftsstand des IVAM-Fachverband für Mikrotechnik ist als Sonderausstellungsbereich „Micro Nanotech“ in Halle C gekennzeichnet. Dort präsentieren europäische Hightech-Unternehmen und Forschungsinstitute vom 07. bis 09. Februar 2023 ihre Innovationen.

Die AEMtec GmbH bietet Technologien für komplexe, kundenspezifische (opto-)elektronische Anwendungen für die Medizintechnik. Das Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Portfolio an High-End-Chip-Level-Technologien, darunter Wafer-Back-End-Services, Chip-on-Board, Flip-Chip, 3-D-Integration und Opto-Packaging für Medizintechnik. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Entwicklungsdienstleistungen sowie auch die Produktion von Testgeräten und Möglichkeiten zur Serienfertigung.

Die CorTec GmbH ermöglicht die Kommunikation mit dem Nervensystem – zur Heilung von Krankheiten. Die Brain Interchange Technologie ist ein implantierbares System zur Messung und Stimulation von Gehirnaktivität im Langzeit-Einsatz. Das Closed-Loop System steuert sich dabei selbst: Nach erfolgter Stimulation analysiert das System echtzeitnah das Feedback des Gehirns. Daneben werden einzelne Komponenten angeboten – flexible Elektroden, hochkanalige Kapselungen zusammen mit Elektronik und Software. Diese zeichnen sich durch dieselben Eigenschaften aus: hohe Präzision, Design-Flexibilität und Kanalzahl.

Das Fraunhofer IMS präsentiert smarte Sensorsysteme für kommende Medizinprodukt-Generationen. Die Themen-Schwerpunkte reichen von aktiven Implantaten über die In-situ Diagnostik bis hin zu nicht-invasiven Healthcare Anwendungen. Prominente Produkte sind z.B. energieeffiziente Drucksensoren welche eine einzigartige Langzeitstabilität und hohe Genauigkeit zeigen und in mehreren, CE-zugelassen Implantaten zum Einsatz kommen. Eins von weiteren Produktbeispielen ist ein smartes Patch, dass mit der künstlichen Intelligenz einer miniaturisierten Elektronik direkt am Patienten Vorhofflimmern erkennt.

Die IMT Masken und Teilungen AG bietet kosteneffektive Glaskomponenten für Life Science, Diagnostik und medizinische Anwendungen. IMT entwickelt und produziert kundenspezifische Mikrofluidik-Komponenten, optische Komponenten sowie Sensoren in Glas und Quarz. Zu den Leistungen zählen strukturierte metallische & dielektrische Schichten, Ätzen von Kanälen und Nanostrukturen, Integration von „on-chip“-Elektroden, Wellenleitern, optischen Filtern und strukturierten Blenden. Mögliche Anwendungen sind Sequenzierung, LOAC, Organ-on-a-Chip, Einzelzellendetektion/–Analyse, HTS sowie Glaskomponenten für medizinische Instrumente.

Micro Systems UK ist spezialisiert auf medizinische, biotechnologische und optische Mikroformlösungen, einschließlich Formen, Validierung und Lieferung von Komponenten für die Arzneimittelabgabe, medizinische Diagnostik, Inhalationssysteme und bioresorbierbare Implantate für die Chirurgie. Weitere Fähigkeiten umfassen die ultrapräzise Mikrobearbeitung und Nanostrukturierung. Auf der MD&M werden Lab-On-A-Chip- und Mikrospritzguß-Komponenten mit Toleranzen und Genauigkeiten im Mikrometerbereich, Komponenten aus komplexen Materialien und optische Teile mit Oberflächengüte im Nanometerbereich gezeigt.

SCHOTT fertigt hermetische Gehäuse und Durchführungen für den hochwertigen Schutz von sensibler Elektronik. Mit über 80 Jahren Erfahrung in der hermetischen Versiegelung mithilfe von Spezialglas unterstützt SCHOTT die Medizin mit zuverlässigen Komponenten für unterschiedlichste Anwendungen. Das breite Produktportfolio beinhaltet: Primoceler Glas-Micro-Bonding und HermeS Glaswafer für miniaturisierte Implantate und Sensoren in Wafer Level Chip Size (WLCSP), hermetische Konnektoren zum Schutz der Elektronik von chirurgischen Geräten sowie autoklavierbare Solidur-LEDs.

Screentec ist ein finnisches Unternehmen für Auftragsentwicklung und -fertigung (CDMO) und Hersteller von medizinischen Einmalelektroden, Wearables, flexiblen gedruckten Sensoren, flexibler Hybridelektronik (FHE) und Membranschaltern. Auch Mikrofluidik für diagnostische Tests und andere Einwegtests können hergestellt werden. Zum Portfolio gehören neben Auftragsfertigung und Entwicklung von Herstellungsverfahren für professionelle Elektronik und medizinische Geräte auch aktive, nicht-implantierbare medizinische Geräte.

Weitere Informationen:
https://www.ivam.de/events/md_m_west_2023

Foto: Der Gemeinschaftsstand des IVAM Fachverbandes für Mikrotechnik zeigt verschiedene Innovationen für die Medizintechnik. ©diverse Fraunhofer IMS, SCHOTT, IMT AG, Micro Systems UK Ltd.

Quelle: IVAM Fachverband für Mikrotechnik


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Krankenhaus-IT-Leiterinnen und -Leiter: Bedrohung „Blackout“
Veranstaltungen
Frühjahrstagung fokussiert Ausfallmanagement und Informationssicherheit

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder