Mehr als die Hälfte der CIOs und Netzingenieure stuft Cyberangriffe als größtes Risiko der Digitalisierung ein

Studie

Veröffentlicht 27.05.2022 09:30, Dagmar Finlayson

Netzwerkingenieure und CIOs sind sich einig, dass Probleme rund um die Cybersecurity die größten Risiken darstellen, wenn Unternehmen ihre Netze im Zuge der digitalen Transformation vernachlässigen. Das ist das primäre Ergebnis der jüngsten Studie von Opengear.

Die Umfrage belegt, dass 53 % der Netzwerkingenieure und 59 % der CIOs in Deutschland Probleme im Bereich der Cybersicherheit als größte Gefahrenquelle ausmachen, wenn Netzwerke nicht im Mittelpunkt der Digitalisierung stehen. Die Studie hat Opengear (ein Unternehmen von Digi International und führender Anbieter von Lösungen für einen sicheren, robusten Netzwerkzugang sowie der Automatisierung kritischer IT-Infrastrukturen) in Auftrag gegeben. Befragt wurden, separat voneinander, CIOs und Netzwerktechniker aus Deutschland, Großbritannien, den USA, Frankreich und Australien.

Die Besorgnis der deutschen Befragten basiert auf der zunehmenden Zahl von Cyberangriffen. 58 % der CIOs gaben an, dass sie in den letzten zwei Jahren (2021 und 2020) eine Zunahme von Cyberangriffen und Sicherheitsverletzungen im Vergleich zu den beiden Jahren zuvor (2019 und 2018) erlebt haben. Bei der digitalen Transformation von Netzwerken waren 68 % der Netzwerktechniker der Meinung, dass die Sicherheit der Bereich ist, dem Unternehmen hohe Priorität einräumen sollten. 34 % gaben an, dass die Netzwerksicherheit derzeit den höchsten Stellenwert in ihrem Unternehmen besitzt.

Mehr als die Hälfte (51 %) der Netzwerktechniker gaben zudem an, dass ihr CIO sie zu den erforderlichen Investitionen für die Umsetzung der Pläne zur digitalen Transformation konsultiert hat. 42 % der CIOs zählten die Cybersicherheit zu den wichtigsten digitalen Investitionen ihres Unternehmens im nächsten Jahr. 31 % sahen in diesem Bereich sogar eine der Prioritäten für die nächsten fünf Jahre.

„Durch die Pandemie haben wir gesehen, wie die Bedeutung der Cybersicherheit für Unternehmen in die Höhe geschnellt ist. Immer mehr Mitarbeiter sind dazu übergegangen, aus der Ferne zu arbeiten, während Cyberkriminelle ihre Aktivitäten verstärkt haben“, erklärt Gary Marks, President bei Opengear. „Unternehmen verstehen die Herausforderungen, die diese Entwicklung mit sich gebracht hat. Sie haben erkannt, wie wichtig es ist, mehr in die Sicherheit zu investieren und dafür zu sorgen, dass sie stärker in ihre Netzwerke und digitalen Transformationsbemühungen eingebettet ist.“

Alle Ergebnisse der Studie und weitere Informationen finden sich hier. ​


Über Opengear

Opengear, ein Unternehmen von Digi International, bietet einen sicheren, zuverlässigen Zugriff sowie eine Automatisierung für kritische IT-Infrastrukturen, selbst bei Netzwerkausfällen. Durch die Bereitstellung, Orchestrierung und Remoteverwaltung von Netzwerkgeräten mithilfe innovativer Software und Appliances können IT-Mitarbeiter ihre Rechenzentren und Remote-Netzwerkstandorte zuverlässig und effizient managen. Weltweit vertrauen Unternehmen aus den Bereichen Finanzen, digitale Kommunikation, Einzelhandel und Fertigung auf die Business-Continuity-Lösungen von Opengear. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Jersey (USA) und Forschungs- und Entwicklungszentren im Silicon Valley (USA) und in Brisbane (Australien). Opengear wurde im Dezember 2019 von Digi International übernommen. Weitere Informationen finden Sie unter www.opengear.com.

About Digi International

Digi International (NASDAQ: DGII) is a leading global provider of business and mission-critical Internet of Things (IoT) connectivity products and solutions. We help our customers create next-generation connected products and solutions to deploy, monitor, and manage critical communications infrastructures and compliance standards in demanding environments with high levels of security, relentless reliability, and bulletproof performance. Founded in 1985, the company has helped customers connect more than 100 million things – and counting. For more information, visit www.digi.com, or call 877-912-3444 (U.S.) or 952-912-3444 (International). ​

Quelle: PRCom

Symbilbild: Pixabay/TheDigitalWay


Lesen Sie mehr zum Thema "IT-Sicherheit & Kritis"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge