Kliniken müssen digitaler werden

Bitkom

Veröffentlicht 24.05.2024 10:20, Dagmar Finlayson

Die Bundesregierung hat am Mittwoch den Entwurf für ein Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz verabschiedet. Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

„Die Krankenhausreform enthält einige gute Ansätze, um die aktuellen Herausforderungen der Kliniken anzugehen, lässt aber wesentliche Potenziale der Digitalisierung ungenutzt. In deutschen Krankenhäusern sind bereits zahlreiche digitale Anwendungen und Verfahren im Einsatz. Für eine optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten müssen die Kliniken aber noch viel digitaler werden. Es braucht einen Innovationsschub und es braucht ihn schnell: Die Gesellschaft wird älter, zugleich fehlt es insbesondere im ländlichen Raum an Ärztinnen und Ärzten sowie an Pflege-Fachkräften. Aus Digitalperspektive muss es um einen konsequenten Ausbau der Telemedizin gehen. Sie wird künftig bei Diagnostik, Therapie, Verlegung oder während Operationen unverzichtbar, um eine flächendeckende und nahtlose Versorgung sicherzustellen. Auch eine digitale und telemedizinische Verknüpfung von stationärem und ambulantem Bereich sollte künftig Standard sein. Die Digitalisierung darf nicht an den Außenmauern des Krankenhauses enden, sondern muss alle Akteure des Gesundheitssektors miteinander verbinden. Nur so kann eine effiziente und optimale Versorgung der Patientinnen und Patienten sichergestellt werden. Bei der Digitalisierung des Gesundheitssystems wurden zuletzt große Schritte gemacht. Mit gleichem Elan sollte nun auch die Digitalisierung der Kliniken vorangetrieben werden.“

Quelle: Bitkom e.V.


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder