MedSec - IT-Sicherheit in der medizinischen Versorgung

Studium

Veröffentlicht 24.05.2024 07:20, Dagmar Finlayson

Die Krankenhaus-IT sieht sich einer stetig zunehmenden Bedrohung der Sicherheit der Patientendaten und des Krankenhausbetriebes gegenüber. Der Gesundheitssektor gehört zu den Kritischen Infrastrukturen, die zunehmend strengeren Regelungen unterliegen. Jüngste Regulierung ist das IT-Sicherheitsgesetz 2.0, das unter anderem Maßnahmen zur Detektion von Angriffen fordert (sogenannte Systeme zur Angriffserkennung, SzA).

Der Fachbereich Informatik untersützt diese Entwicklungen mit der Bündelung von Expertise aus der Medizininformatik und der Netzwerksicherheit. Neben den Professor:innen Purohit, Schrader und Pilgermann wirken insbesondere Doktoranden an der Verbesserung der IT-Sicherheit beim Betrieb von Krankenhäusern mit. Aktuell werden die folgenden Doktorarbeiten in der MedSec-Gruppe bearbeitet:

  • Simon Weber: “Sektorspezifische Angriffsdetektion für kritische Infrastrukturen in Deutschland”
  • Stefan Stein: “Entwicklung einer standardisierten Testumgebung zur Angriffs- und Verteidigungssimulation am Beispiel eines virtuellen Krankenhausnetzwerks”

Kooperationsangebote/ -themen

  • Erkennung von Cyberangriffen in der Gesundheitsversorgung
  • Umsetzung der Anforderungen zu SzA beim Betrieb von Krankenhäusern
  • Schutz Kritischer Infrastrukturen in der stationären Gesundheitsversorgung

Veröffentlichungen:

Aktuelles:

Das Team kann unter der E-Mail-Adresse medsec(at)th-brandenburg.de kontaktiert werden.

Quelle: Technische Hochschule Brandenburg


Lesen Sie mehr zum Thema "IT-Karriere"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder