Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben im Digitalen gesucht

Award:

Veröffentlicht 22.10.2021 06:20, Kim Wehrs

 Der Digital Autonomy Award zeichnet 2022 zum ersten Mal innovative digitale Lösungen aus, die Menschen einen selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten, Geräten und Anwendungen ermöglichen. Die Bewerbungs- und Nominierungsfrist endet am 7. Dezember. 

Mit dem Digital Autonomy Award zeichnet das Digital Autonomy Hub gemeinsam mit dem iRights Lab, Wikimedia Deutschland, der Stiftung Digitale Chancen und der Stiftung Neue Verantwortung innovative digitale Lösungen aus, die Menschen einen reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten, Geräten und Anwendungen ermöglichen. Ziel des Awards ist es, neuartigen Ansätzen in der Mensch-Technik-Interaktion zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen. Sich bewerben, bzw. nominiert werden, können alle Organisationen, Projekte, Unternehmen, Initiativen und auch Einzelpersonen, die eine innovative digitale Lösung entwickelt haben, die es Nutzer·innen ermöglicht, ihre alltäglichen Interaktionen mit digitaler Technologie und den eigenen Daten selbstbestimmter zu gestalten. Das Thema, der Lebensbereich und die Zielgruppen, für die die Lösung zum Einsatz kommt, ist dabei offen. Es können jedoch nur fertige, in Deutschland benutzbare Lösungen eingereicht werden. Die Bewerbungs- bzw. Nominierungsfrist für den Digital Autonomy Award endet am 7. Dezember 2021.

Das Digital Autonomy Hub wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsprogramms „Miteinander durch Innovation“ gefördert und von Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und AlgorithmWatch umgesetzt. 

Mehr Informationen zur Auszeichnung auf https://digitalautonomy.net/award
Foto: Adobe Stock / Andreas Prott


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge