Expertinnen und Experten für Interoperabilität gefragt

gematik

Veröffentlicht 12.01.2022 08:10, Dagmar Finlayson

Integrativ und transparent in der Zusammenarbeit

Expertinnen und Experten aus dem Bereich Digital Health können ihr Knowhow in Interoperabilitätsfragen ab jetzt an zentraler Stelle einbringen: 2022 baut gematik einen Expertenpool auf. Mit der Ernennung des ersten Interop-Council wurde Ende 2021 bereits die Grundlage für die Umsetzung einer ganzheitlichen Betrachtung der Standardisierungsaktivitäten für die weitere Digitalisierung der Medizin geschaffen. Für die thematische Vorbereitung, fachliche Bewertung und Erarbeitung von Empfehlungen des Interop-Councils können Arbeitskreise einberufen werden. Damit sind die Weichen gestellt für den Start der operativen Arbeit der Koordinierungsstelle, die bei der gematik angesiedelt ist, und der Kooperation mit den Expertinnen und Experten aus den verschiedenen Versorgungs- und Forschungsfeldern.

Stefan Höcherl, Leiter Strategie und Standards bei der gematik, führte aus: „Ein gemeinsamer Schwerpunkt wird die Revision bestehender Profile, Leitfäden und Standards sein. Aber auch die Beratung hinsichtlich zukünftiger Anforderungen aus Sicht der digital unterstützten integrierten Versorgung steht im Fokus.“

Einladung zur fachlichen Mitarbeit, Bewerbung ab sofort möglich

Gesucht werden Expert:innen mit fachlich entsprechender methodischer Aus- oder Weiterbildung, praktischer Qualifikation im Bereich Digital Health oder Praxiserfahrung in der medizinischen Versorgung oder Forschung mit Blick auf die medizinische Dokumentation oder Medizininformatik.

Für die erfolgreiche Bewerbung ist die praktische Erfahrungen und Mitarbeit in Standardisierungsvorhaben innerhalb anerkannter Standardisierungsorganisationen im Gesundheitswesen auf nationaler oder internationaler Ebene oder im medizinischen Innovationsmanagement in der Versorgung, Pflege oder Forschung entscheidend.

Ebenfalls notwendig ist eine entsprechende Berufserfahrung in den Bereichen Gesundheitsversorgung sowie Informationstechnik und Standardisierung im Gesundheitswesen und die gesetzlich vorgegebene Gruppenzugehörigkeit nach § 5 Absatz 4 GIGV.

Die Bewerbung als Expertin oder Experte für diesen Pool bei der Koordinierungsstelle ist ab sofort unter diesem Link möglich.

Symbolbild: Pixabay/geralt


Lesen Sie mehr zum Thema "Karriere"

Drei neue Professuren zur Digitalisierung in Forschung und Lehre
Karriere
Technische Universität Ilmenau:

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge