Strukturierte Abbildung elektronischer Verordnungen

gevko

Veröffentlicht 18.05.2021 02:10, Dagmar Finlayson

Mit den in vesta veröffentlichten HL7-FHIR R4 konformen Spezifikationen für die strukturierte Abbildung der elektronischen Verordnungen Krankenhausbehandlung, Krankenbeförderung und Heilmittel, wurde ein weiterer Schritt zu mehr Interoperabilität im Gesundheitswesen gegangen.

Es besteht nun die Möglichkeit, mit den Spezifikationen und Implementierungsleitfäden die Vorgaben und Inhalte der KBV Musterformulare abzubilden. Zwischen Leistungserbringern und Patienten können damit wichtige und hilfreiche Zusatzinformationen strukturiert ausgetauscht und neue digitale Prozesse etabliert werden, um die bisherigen analogen Abläufe zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Die gevko hat bei der Spezifikation großen Wert darauf gelegt, auf bestehende FHIR-Spezifikationen zurückzugreifen, wie zum Beispiel den KBV Basis Profilen, den formularübergreifenden Profilen der KBV, der eAU und dem eRezept, sodass die Wiederverwendbarkeit von gleichen Elementen über verschiedene Verordnungsmuster hinweg gegeben ist.

Die Spezifikationen für die digitalen Muster in vesta sind unter den folgenden Links einsehbar:

vesta gematik Muster 2 eVerordnung Krankenhausbehandlung

vesta gematik Muster 4 eVerordnung Krankenbeförderung

 vesta gematik Muster 13 eVerordnung Heilmittel

Quelle Text/Bild: gevko GmbH


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

So unterstützt IT unsere Gesundheit
Digitalisierung
Digital

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Skepsis statt Vertrauen in Künstliche Intelligenz
Special Künstliche Intelligenz
Umfrage