Künstliche Intelligenz ist ein zentraler Punkt im Kontext Smart Hospital Entwicklung

Prof. Dr. David Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender Universitätsmedizin Essen

Veröffentlicht 25.06.2021 11:00, kiw




Im Gespräch: Prof. Dr. David Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender Universitätsmedizin Essen


 

Herr Prof. Werner, welche Bedeutung hat KI für die Universitätsmedizin Essen?

 

Es ist ein zentrales und wichtiges Modul im Kontext unserer Smart Hospital Entwicklung. Es ist die Fokussierung auf den Menschen - der Mensch als Patient, als Angehöriger, aber auch als Mitarbeitender. In diesem Kontext sind es sehr viele Themen, die wir nutzen, um die Digitalisierung reinzubringen, damit wir dieses Ziel verbinden können. KI ist zum einen für Prozessabläufe, aber zum anderen ganz besonders für eine bessere Diagnostik. Das ist es, um was es sich dreht. Dafür haben wir eigens Professuren eingerichtet. Und nun fangen alle an, mit Volldampf zu arbeiten.

 

Welche Aktivitäten gibt es konkret im Kontext KI & Co, neben der Einrichtung von Professuren?

 

Das ist abhängig von den Menschen, die das machen. Und dann von den jeweiligen Schwerpunkten, denn nicht alle forschen im gleichen Feld. Manche sind im Bereich Onkologie tätig, dann haben wir einen sehr renommierten Mikrobiom-Forscher. Mikrobiom ist immer noch sehr unterschätzt, doch wir alle tragen viele Bakterien in uns. Das alles kann keiner alles allein berechnen, das funktioniert nur mit riesigen Datenmengen. Und da sind wir bereits gut mit dabei.

 

Wen spricht Ihr "Digi Health Talk Zukunftsmedizin" an und wie organisieren Sie ihn? Wo liegen die Schwerpunkte?

 

Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe. Wir sind heute zum zweiten Mal am Flughafen Essen-Mülheim, zwischendrin waren wir in Leipzig, doch es gab bereits auch reine online Veranstaltungen. Die Teilnehmer sind viele Mediziner, auch Gesundheitsökonomen, viele Start-Ups. Im Grunde alles um die Gesundheit herum, genau so wie ich mir das vorstelle. Wenn wir nur über Krankenhäuser oder Sektoren sprechen, kommen wir nicht weiter. Wir müssen über den Tellerrand hinausschauen. Deswegen freue ich mich auch über "Fachfremde", die bei uns mitmachen.

----------------------------

Das Interview wurde im Rahmen des Kongresses ZUKUNFTSMEDIZIN 2021 am 18.06.2021 am Flughafen Essen / Mühlheim geführt.
Interview: Michael Reiter, Kamera: Julian Reiter.


Lesen Sie mehr zum Thema "Special Künstliche Intelligenz"

Für die strukturierte Befundung ist die Schnittstelle Mensch Maschine entscheidend
Special Künstliche Intelligenz
Interview mit Andreas Henkel, CIO Klinikum rechts der Isar
KI unterstützt die Krankenhäuser schon heute in der täglichen Arbeit sehr gut
Special Künstliche Intelligenz
Prof. Dr. Gregor Hülsken, Berater und Dozent
Digitale Transformation beginnt erst nach Begutachtung der eigenen Prozesse
Special Künstliche Intelligenz
Interview mit Anett Müller, DMI
Das Thema Künstliche Intelligenz hat für die AMEOS Gruppe einen sehr hohen Stellenwert
Special Künstliche Intelligenz
Interview mit Katrin Berger Projektleitung, AMEOS-Gruppe

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge