Preisverleihung des Berufsverbandes Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI)

BVMI

Veröffentlicht 01.07.2022 08:30, Kim Wehrs

Dr. sc. hum. Carl Dujat ist als einer der in Deutschland engagiertesten Medizinischen Informatiker im Alter von 56 Jahren überraschend und viel zu früh verstorben. Während seiner Tätigkeiten im Archivbereich der Universitätsklinika Heidelberg und Aachen sowie als Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender der promedtheus AG setzte er sich für die Medizinische Informatik in verschiedensten Funktionen und für sachgerechte Lösungen in der Patientenversorgung ein. Er war Mitbegründer der Arbeitsgruppe "Archivierung von Krankenunterlagen (AKU)" der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS), in der er sich in leitender Funktion bis zu seinem Tode engagierte.

Von 2008 bis 2013 war er Präsident des Berufsverbandes Medizinischer Informatiker e. V. (BVMI). Weiterhin war er Mitbegründer der ENTSCHEIDERFABRIK und maßgeblich an der Gründung des Competence Centers für die Elektronische Signatur im Gesundheitswesen (CCESigG) beteiligt. Auch hat er wesentliche Beiträge bei der Erarbeitung von Stellungnahmen und Empfehlungen zur digitalen Archivierung, Elektronischen Signatur und Elektronischen Gesundheitskarte erbracht. Ferner organisierte er fortwährend mit Fachkolleginnen und -kollegen wertvolle Veranstaltungen für die Branche, u. a. die legendären Archivtage der AKU. Zusätzlich baute er auch den conhIT-Kongress als Vorläufer der DMEA mit auf. Seine exzellente Expertise und sein Engagement werden heute noch immer sehr geschätzt. Er war Experte für Elektronische Patientenakten und digitale Archive im Krankenhaus sowie für Elektronische Signaturen im Gesundheitswesen. Er hat sich intensiv mit den Themen der rechts- und revisionssicheren elektronischen Archivierung von Krankenunterlagen und der praktischen Umsetzung von elektronischen Sicherungsverfahren auseinandergesetzt. Neben der kontinuierlichen Bearbeitung fachlicher Themen hat er den Ausbau des Netzwerks der Gesundheits-IT umfangreich unterstützt und gefördert. Für seine Leistungen sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet.

In Erinnerung an seine Verdienste schreibt der Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI) den

Dr. Carl Dujat-Gedächtnispreis

für hervorragende Arbeiten im Bereich Medizinische Informatik aus. Dazu gehören insbesondere Arbeiten im Archivwesen, zum Dokumentenmanagement, zur digitalen Archivierung, zu Elektronischen Patientenakten, zur Rechtssicherheit von Patientenunterlagen und zum Informationsmanagement im Gesundheitswesen. Der Preis ist mit € 5.000,- dotiert.

Bewerben kann sich jede Person bzw. jede Gruppe mit exzellenten Arbeiten zu den vorgegebenen Themen. Auch kann eine Person bzw. eine Gruppe für den Preis vorgeschlagen werden. An eine Person bzw. eine Gruppe kann der Preis nur einmal vergeben werden. Die Bewerbung darf maximal 4.000 Zeichen umfassen. Diese sollte nach Möglichkeit strukturiert sein sowie präzise und nachvollziehbar insbesondere die verwendeten Methoden, Techniken und unterstützten Prozesse treffend beschreiben. Der Bewerbung sollte ein aussagekräftiger Lebenslauf inclusive Passfoto beigefügt werden, bei Gruppenbewerbungen aussagekräftige Lebensläufe inclusive Passfotos.

Der Preis wird in der Regel alle zwei Jahre verliehen. Über die Vergabe entscheidet ein Gutachter-Kollegium mit dem Präsidenten des BVMI als Vorsitzenden. Im Jahr 2023 erfolgt die erste Verleihung am 24. April im Rahmen der DMEA-Satellitenveranstaltung.

Die Bewerbungen für das Jahr 2022 sind per E-Mail oder postalisch einzureichen, postalisch jedoch in dreifacher Ausfertigung. Bewerbungen sind zu richten an

Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI)
- Geschäftsstelle des BVMI -
Oberlinstraße 26
41239 Mönchengladbach
eMail: hans-werner.ruebel@bvmi.de

Einsendeschluss für die Bewerbungen: 31. Dezember 2022


Foto: Michael Reiter

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Verbände"

Alarmstufe ROT: Krankenhäuser in Gefahr – sofortiger Inflationsausgleich notwendig
Verbände
DKG und Landesgesellschaften starten Informationskampagne

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge