ECAT will die Blackbox der Algorithmen öffnen

ECAT

Veröffentlicht 21.04.2023 07:30, Dagmar Finlayson

In einem Top-Event in Sevilla erörterten Referenten die Herausforderungen beim Aufbau eines sicheren Online-Raums. Sie benannten, wie ECAT als Akteur dieses Ziel erreichen will. Motto: Wie die EU die Blackbox öffnen will. Das Europäische Zentrum für algorithmische Transparenz (ECAT) ist ein europäisches Zentrum, das sich auf dieses Thema konzentriert und die Forschung direkt in den Dienst der Durchsetzung des Gesetzes über digitale Dienste (DSA) stellt. Ein interdisziplinäres, wissenschaftliches Team soll die EU-Kommission bei der Durchsetzung der Vorschriften des Digital Services Acts unterstützen.

Die DSA reagiert auf den zunehmenden Bedarf, die Technologien zu enthüllen und besser zu verstehen, die die Geschäftsmodelle von Plattformen vorantreiben. Die Einrichtung von ECAT durch die GD CONNECT und die Gemeinsame Forschungsstelle ermöglicht es der Kommission, ihr technisches Fachwissen im Bereich Datenwissenschaft und Algorithmen zu verbessern. ECAT wird erstklassige Experten bündeln, um die neuen Aufgaben der Kommission als Regulierungsbehörde zu unterstützen, und wird zur Referenz für die Forschung rund um algorithmische Transparenz. 

Europäisches Zentrum für algorithmische Transparenz

Das Europäische Zentrum für algorithmische Transparenz (ECAT) wird zu einer sicheren, vorhersehbaren und vertrauenswürdigen Online-Umgebung für Menschen und Unternehmen beitragen.

Wie algorithmische Systeme die Sichtbarkeit und Förderung von Inhalten und ihre gesellschaftlichen und ethischen Auswirkungen beeinflussen, gibt Anlass zu wachsender Sorge. Maßnahmen, die im Rahmen des  Digital Services Act  (DSA) verabschiedet wurden, erfordern algorithmische Rechenschaftspflicht- und Transparenzprüfungen.

Das ECAT trägt mit wissenschaftlichem und technischem Fachwissen zur ausschließlichen Aufsichts- und Durchsetzungsrolle der Europäischen Kommission in Bezug auf die systemischen Verpflichtungen für sehr große Online-Plattformen (VLOPs) und sehr große Online-Suchmaschinen (VLOSEs) bei, die im DSA vorgesehen sind.

Transparente Ansätze und Best Practices

Wissenschaftler und Experten, die am ECAT arbeiten, werden mit Industrievertretern, Hochschulen und Organisationen der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um unser Verständnis der Funktionsweise von Algorithmen zu verbessern: Sie wollen Transparenz analysieren, Risiken bewerten und neue transparente Ansätze und Best Practices vorschlagen.

Das ECAT ist Teil der Europäischen Kommission und wird von der  Gemeinsamen Forschungsstelle  (JRC) – dem hauseigenen Wissenschafts- und Wissensdienst der Kommission – in enger Zusammenarbeit mit  der Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologie (DG CONNECT ) betrieben.

 

https://algorithmic-transparency.ec.europa.eu/index_en

 

 

 Foto: Adobe Stock / Pablo Lagarto

 

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Krankenhaus-IT-Leiterinnen und -Leiter: Bedrohung „Blackout“
Veranstaltungen
Frühjahrstagung fokussiert Ausfallmanagement und Informationssicherheit

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder