Ammerland-Klinik setzt auf datenschutzkonformen Messenger Siilo

App

Veröffentlicht 01.09.2020 13:00

Die Ammerland-Klinik in Westerstede nutzt seit Anfang Juni Siilo. Über die Messenger-App können die Mitarbeiter Nachrichten und Patientendaten Ende-zu-Ende verschlüsselt versenden. In den drei Monaten seit Einführung haben sich bereits 432 der circa 1.300 Mitarbeiter angemeldet. Die Zahl der Registrierten steigt wöchentlich. Mit über 250.000 aktiven Mitgliedern ist Siilo das größte medizinische Netzwerk Europas. Nutzer, die sich mit ihrem Mitarbeiterausweis, Diplom o.ä. als medizinisches Fachpersonal verifizieren, können in der App auf ein Verzeichnis von allen auf Siilo angemeldeten Medizinern zugreifen und sich so mit Fachspezialisten anderer Einrichtungen über Fälle austauschen. 

In der Ammerland-Klinik läuft zusätzlich auch die interne Kommunikation über die datenschutzkonforme Plattform. Dank der Desktop-Version „Siilo Web“ ist die Klinik in der Lage, Mitarbeitern vom Computer aus Ankündigungen und Nachrichten direkt auf ihre Mobiltelefone zu senden. Sabine Grüning, Referentin für Unternehmenskommunikation der Ammerland-Klinik: „Da Siilo viele der Funktionen enthält, die jeder von der privaten WhatsApp Nutzung kennt, ist man schnell mit der Anwendung vertraut. Über den Web-Zugang können wir Dateien direkt vom PC hochladen, Einstellungen vornehmen und Nutzerstatistiken einsehen.“

Zusätzlich enthält die Plattform Diskussionsforen, sogenannte „Kacheln“, in denen Informationen mit dem gesamten Team geteilt und besprochen werden können. So werden allgemeine Neuigkeiten rund um das Klinikzentrum, wie zum Beispiel die 500. Geburt des Jahres, in der Kachel "Neuigkeiten" veröffentlicht. Die Kacheln "Qualitätsmanagement" und "Hygiene" informieren unter anderem über neue Leitlinien in speziell diesen Bereichen. Aber auch interne Stellenausschreibungen oder den Speiseplan der Mitarbeiter-Cafeteria gibt die Ammerland-Klinik künftig über Siilo bekannt.

Sassan Sangsari, Medical Director bei Siilo, erklärt: „Die Ammerland-Klinik hat schnell den Wert von agiler Kommunikation erkannt. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit, in der wir unser Tool an die Bedürfnisse der Klinik maßschneidern. Unser intersektorales Netzwerk fördert den Austausch von Fachspezialisten und medizinischen Teams und erleichtert die interne Kommunikation. Insbesondere in der Corona Krise haben wir gesehen, wie entscheidend das unmittelbare, bundesweite Teilen von neuen Erkenntnissen sein kann.“

IT-Leiter entschied sich für Siilo

Zuvor war Holger Kuper, IT-Leiter der Klinik, bereits eine Weile auf der Suche nach einem Kommunikations-Tool, das alle Berufsgruppen unmittelbar erreicht. Für die Ad-hoc Kommunikation erwiesen sich vorherige Lösungen der Klinik wie das Intranet oder Push-Nachrichten auf den Desktop als nicht agil genug, da nicht alle Mitarbeiter im Arbeitsalltag unmittelbar auf einen PC zugreifen können.

Holger Kuper begründet seine Entscheidung: „Heutzutage hat ohnehin jeder sein Smartphone ständig dabei. Das möchten wir uns für schnelle interne Absprachen zunutze machen. Die neue digitale Kommunikationslösung sollte aber vor allem auch datenschutzkonform sein. Hier konnte Siilo mit seinen hohen, international gültigen Standards wie der ISO-27001 Zertifizierung überzeugen.“ 

 

Über die Ammerland-Klinik
Die Ammerland-Klinik in Westerstede ist eine Klinik der Schwerpunktversorgung mit überregionalem Einzugsgebiet. Mit 375 Betten, neun medizinischen Kliniken, zwei Belegabteilungen und 16 medizinischen Zentren versteht sie sich als moderne Akutklinik mit einem breit gefächerten Spektrum in Diagnostik und Therapie. Durch die bauliche Angliederung kooperiert die Klinik seit Juni 2008 als „Klinikzentrum Westerstede“ sehr eng mit dem Bundeswehrkrankenhaus Westerstede. In gemeinsam geführten Bereichen (Aufnahmezentrum, OP, Anästhesie und operative Intensivmedizin) arbeiten die Mitarbeiter beider Einrichtungen klinikübergreifend zusammen. Täglich engagieren sich knapp 1.300 gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine moderne und patientenorientierte Medizin. So versorgt die Ammerland-Klinik jährlich über 22.000 stationäre und 60.000 ambulanten Patientinnen und Patienten.  

Über Siilo
Siilo wurde 2016 in Amsterdam, Niederlande, vom Chirurgen Joost Bruggeman gegründet. Das Health-Tech Start-up bietet mit der App Siilo eine sichere Anwendung für medizinische Nachrichten. Der Messenger-Dienst unterstützt Fachkräfte und Teams im Gesundheitswesen dabei, bei schwierigen Fällen besser zusammenzuarbeiten, die Patientenversorgung zu verbessern und Wissen DSGVO-konform zu teilen. Die App erfüllt als einziger Messenger alle erforderlichen Datenschutzanforderungen, die die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (Datenschutzkonferenz, DSK) in ihrem im November 2019 veröffentlichten Whitepaper an Messenger-Dienste im Krankenhausbereich stellt. Siilo ist das größte medizinische Netzwerk in Europa. Zum Netzwerk zählen über 250.000 aktive Mitglieder in 180 Ländern, die bisher über 300 Millionen Nachrichten ausgetauscht haben. Die Siilo Messenger-App ist für einzelne Benutzer kostenlos. Organisationen bietet das kostenpflichtige „Siilo Connect“ ein professionelles, webbasiertes Tool für die organisatorische und abteilungsbezogene Zusammenarbeit an. Zu den Kunden von Siilo in Deutschland gehören Krankenhäuser wie das Klinikum Region Hannover und die Alb Fils Kliniken sowie medizinische Verbände wie die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) und die German Society of Residents in Urology (GeSRU). Weitere Informationen unter www.siilo.de


Lesen Sie mehr zum Thema "IT-Management"

Die Patienten wollen Transparenz
IT-Management
Digitale Gesundheit
Sicherer Datenaustausch mit SDC
IT-Management
Daten

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge