Teleradiologische Netze mit dem Krankenhauszukunftsgesetz optimieren

Virtuelle Informationsveranstaltung „Zukunft Teleradiologie“ am 27. April 2021

Veröffentlicht 06.04.2021 11:40, Dagmar Finlayson

Das Krankenhauszukunftsgesetz bietet mit 4,3 Milliarden Fördermitteln für die Digitalisierung der Krankenhäuser viele Chancen, um teleradiologische Netze und Künstliche Intelligenz voranzubringen. Bei der virtuellen Veranstaltung „Teleradiologische Netze mit dem Krankenhauszukunftsgesetz optimieren" am Dienstag, 27. April 2021, 15.00 bis 17.00 Uhr, informieren ausgewiesene Experten über das Thema. Kostenfreie Anmeldung über Mail unter Angabe des Namens, des Unternehmens und der Position an helge.olbrisch@fup-kommunikation.

Thomas Süptitz ist Referatsleiter für den Bereich Digitalisierung im Bundesministerium für Gesundheit. Er hat das Krankenhauszukunftsgesetz mitentwickelt und gibt wertvolle Einblicke in das Fördermittelpaket. Daniel Heine aus der Geschäftsleitung der NEXUS AG ist für Beratung, Support und IT-Services zuständig. Er beschreibt, wie man Fördermittel für teleradiologische Netze am erfolgreichsten beantragt.

Dr. Torsten Möller Vorstand der diagnostic-network AG in Dillingen und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Teleradiologie informiert über neue Entwicklungen in der Teleradiologie und Dr. Uwe Engelmann Geschäftsführer der NEXUS / CHILI GmbH informiert über aktuelle technische Möglichkeiten.

Zukunft Teleradiologie

„Zukunft Teleradiologie“ ist eine neue Veranstaltungs-Plattform für alle, die sich mit Künstlicher Intelligenz (KI) in der Teleradiologie beschäftigen. Initiatoren sind die Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie, Reif und Möller – Netzwerk für Teleradiologie, die NEXUS / CHILI GmbH und die Fachagentur FuP Kommunikation. Kompetenzpartner sind die Firmen EIZO und FUSE AI. www.zukunft-teleradiologie.de

Die Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie wurde 2006 gegründet und setzt sich für verbesserte gesetzliche Rahmenbedingungen ein, um den Einsatz von Teleradiologie in Deutschland voranzutreiben. Der Verband informiert über die Leistungsfähigkeit und Bedeutung dieser Technologie und fördert die Qualität und technische Entwicklung der Teleradiologie. Er setzt sich dafür ein, innovative technologische Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz zu fördern und deren Einsatz in der Diagnostik zu unterstützen.  www.dgftr.de. Vorsitzender ist Dr. med. Torsten Möller, Pressesprecher Detlef Hans Franke, detlef.franke@fup-kommunikation.de, 069 95 43 16 21 und 0171 41 42 811.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Teleradiologie

Quelle Bild: Pixabay/kalhh


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Digitalisierung der Krankenhaushygiene
Veranstaltungen
Health-IT Talk am 6.12.2021
Digitale Zukunft Gesundheitswesen
Veranstaltungen
Workshop am 3.12.2021

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge