Gesundheitssystem am Limit – Wie sieht der Weg in die Zukunft aus?

Gesundheitskongress des Westens am 7. und 8. September 2021 in Köln

Veröffentlicht 06.05.2021 03:00, Dagmar Finlayson

Die Corona-Pandemie hat Deutschland und die Welt nach wie vor fest im Griff. Wir hoffen jedoch, dass sich die Lage in einigen Monaten entspannt und die Impfkampange deutlich fortgeschritten ist. Daher bereiten wir uns vor, den Gesundheitskongress des Westens am 7. und 8. September 2021 im Kölner Gürzenich zu veranstalten. Auch in diesem Jahr wird der Kongress hybrid durchgeführt, das heißt Teilnehmer können dann wählen, ob sie vor Ort oder online dabei sein möchten.

Mitten in der dritten Pandemie-Welle arbeitet Deutschlands Gesundheitswesen am Limit: Die Personalsituation in der Intensivpflege ist angespannt. Viele Pflegekräfte sind am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angekommen. Die Gesundheitsämter sind zum Teil überlastet. Beim Gesundheitskongress des Westens sollen einerseits die vergangenen Monate aufgearbeitet werden. Viel wichtiger ist allerdings die Frage, wie unser Gesundheitswesen in Zukunft aussehen soll.

Das Kongressmotto beim Gesundheitskongress des Westens lautet deshalb: „System am Limit – Wie sieht der Weg in die Zukunft aus?“. Gesundheitspolitiker, Krankenhausmanager, Ärzte, Pflegefachkräfte, Heilmittelerbringer, Reha-Experten, Gesundheitsökonomen und Versorgungswissenschaftler diskutieren zukunftsweisende Ideen, wo und wie das deutsche Gesundheitswesen Konsequenzen aus der Pandemie ziehen muss.

So wird sich der Kongress mit der von vielen Experten geforderten Reform des Öffentlichen Gesundheitsdienstes befassen. Soll es eine bessere politische Koordinierung geben, etwa durch ein zu schaffendes Bundesgesundheitsamt? Wie viel mehr Personal, Ausstattung und Etat benötigt die dritte Säule des Gesundheitswesens, um ihre Aufgaben zu erfüllen? Der Pharmastandort Deutschland steht ebenfalls auf der Agenda: Wie kann er gefördert werden? Und wie kann Deutschland als Exportnation unabhängiger vom Weltmarkt werden?

Kurz vor der Bundestagswahl wird sich der Gesundheitskongress des Westens 2021 jedoch nicht ausschließlich mit Corona und den Folgen beschäftigen, sondern auch viele andere wichtige Themen der aktuellen Gesundheitspolitik aufgreifen: Wie geht es weiter mit den Fallpauschalen in der Krankenhausvergütung, zu denen es immer weiter reichende Ausnahmeregelungen und immer mehr Kritik von Fachleuten gibt? Wie sieht die Zukunft der stationären Versorgung aus und welchen Beitrag dazu leistet die Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen? Wie sehen Technologievisionäre den State of the Art der Digitalisierung in 10 Jahren? Wie wird Künstliche Intelligenz die Medizin, vor allem Radiologie und Dermatologie, verändern? Stellen Markt, Staat oder Selbstverwaltung die Weichen für die Zukunft des deutschen Gesundheitswesens? Welche Systemrelevanz hat die Reha und wie kann die Finanzlage der Rehakliniken dieser Bedeutung entsprechend verbessert werden?


Der Gesundheitskongress des Westens, der 2021 zum fünfzehnten Mal stattfindet, ist der führende Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands. In den vergangenen Jahren konnten jeweils rund 1.000 Teilnehmer im Kölner Gürzenich begrüßt werden – vor allem Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und -unternehmen, aus Forschung und Wissenschaft sowie der Pflege.


Notieren Sie sich den Termin oder buchen Sie schon jetzt Ihr Ticket zum Frühbuchertarif!

 
Weitere Infos finden Sie laufend unter:

www.gesundheitskongress-des-westens.de

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Digitalisierung der Krankenhaushygiene
Veranstaltungen
Health-IT Talk am 6.12.2021
Digitale Zukunft Gesundheitswesen
Veranstaltungen
Workshop am 3.12.2021

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge