IT-Sicherheitsrechtstag 2022 - Anwendung des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0 in der Praxis

Trust

Veröffentlicht 29.07.2022 07:30, Dagmar Finlayson

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) veranstaltet am 21.09.2022 in Berlin den jährlichen IT-Sicherheitsrechtstag, in dem die aktuelle Rechtslage bzw. Rechtsetzungs-, Implementierungs- und Zertifizierungsinitiativen vorgestellt und erörtert werden. Im Fokus steht die erneut praktische Anwendung des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0.

Das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 (ITSIG) wirft eine Reihe von Fragen politischer, rechtlicher, technischer und organisatorischer Art auf, die nach Kommentierung rufen. Der Rechtsmaterie entsprechend muss die Analyse interdisziplinär, das heißt aus rechtlichem, politischem und technischem Blickwinkel erfolgen. Dieser Interdisziplinarität ist der Bundesverband IT-Sicherheit verpflichtet.

RA Karsten U. Bartels, LL.M., stellvertretender TeleTrusT-Vorstandsvorsitzender und Leiter der TeleTrusT-AG "Recht": "Die Umsetzung der rechtlichen Anforderungen in der IT-Sicherheit wird immer komplexer - rechtlich, technisch und organisatorisch. Wir erläutern und diskutieren auf dem 7. TeleTrusT-IT-Sicherheitsrechtstag deshalb offen und praxisbezogen, worauf es beim IT-Sicherheitsgesetz 2.0 und der DSGVO besonders ankommt. Zudem werfen wir einen Blick auf die nationale Sicherheit und die Perspektiven der Aufsichtsbehörden und der Zertifizierer."

Die Veranstaltung ist praxisnah angelegt, um jedem Interessenten die Möglichkeit zu geben, sich über die aktuelle Gesetzeslage zu informieren, die Möglichkeiten der rechtskonformen Umsetzung kennenzulernen und dabei wertvolle Kontakte zu knüpfen. Daher richtet sich der TeleTrusT-"IT-Sicherheitsrechtstag" an Interessierte aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen und Behörden jeder Größe.

Referentinnen und Referenten:

- RA Verena Jackson, Universität der Bundeswehr: "Aktuelle Bedrohungslage 'Cyberspace' und die (rechtlichen) Auswirkungen auf KRITIS-Unternehmen"

- Thomas Dorstewitz, enercity: "Löschen von personenbezogenen Daten; aber wie? Entwicklung eines generischen Löschkonzeptes auf Grundlage der DIN 66398"

- Dr. Jens Gampe, BAFIN: "Aktuelles zum IT-Recht im Finanzsektor"

- Dr. Timo Hauschild, BSI: "Zur Konkretisierung des Standes der Technik bei KRITIS - Ein Wechselspiel zwischen BSI und Betreibern"

- RA Karsten U. Bartels, LL.M., HK2 / TeleTrusT: "ITSiG-Tango: Wie sich das Verhältnis von KRITIS-Betreibern, Zulieferern, Herstellern und Aufsicht nach dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0 ändert"

- RA Detlef Klett, Taylor Wessing: "Gesetzesvielfalt: Wie wappnet sich der Gesetzgeber gegen Cyber-Kriminelle?"

- Alisha Gühr, LL.M., datenschutz cert: "Zertifizierungen gemäß Art. 42 DSGVO aus Sicht einer Zertifizierungsstelle"

Moderation:

Dr. Jana Moser

Vollständiges Programm und Anmeldung: https://www.teletrust.de/veranstaltung ... icherheitsrechtstag-2022/

--

TeleTrusT-Anbieterverzeichnis IT-Sicherheit: https://www.teletrust.de/anbieterverzeichnis

 

Quelle: Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)

Symbolbild: Adi Goldstein on Unsplash


Lesen Sie mehr zum Thema "IT-Sicherheit & Kritis"

Touchscreens: Angriff aus der Ladebuchse
IT-Sicherheit & Kritis
Touch
Klinik-WLAN: Abfluss von sensiblen Daten?
IT-Sicherheit & Kritis
WLAN
Kritischer Stammtisch: Neues zu Bedrohungslage, Cloud, B3S und Schutzmaßnahmen
IT-Sicherheit & Kritis
Kritische Infrastruktur Krankenhaus:

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge