DigiHealthDay-2022 auf der Zielgeraden: Verlängerung der Frist für die Einreichung von Abstracts

Technische Hochschule Deggendorf

Veröffentlicht 08.09.2022 11:40, Dagmar Finlayson

Am 11. November findet zum dritten Mal der DigiHealthDay (DHD) statt. Dem internationalen wissenschaftlichen Symposium gehen zwei weitere Workshops und ein Erasmus+ Blended Intensivprogramm zu Künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen voraus. Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen der DHD-2022-Serie ist noch möglich. Zudem wird die Einreichungsfrist für wissenschaftliche Abstracts auf den 1. Oktober verlängert.

Der European Campus Rottal-Inn (ECRI) der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) veranstaltet den DHD bereits zum dritten Mal, dieses Jahr als hybride Veranstaltung (vor Ort und gestreamt). Im Vorfeld des DHD-2022 am 11. November finden im Oktober zwei weitere Workshops zu relevanten Themen im Bereich Digital Health statt. Die Teilnahme an den virtuellen Workshops ist kostenlos und die Anmeldung erfolgt über die offizielle Website: https://th-deg. de/digihealthday

Vor dem DHD-2022 findet vom 7. bis 11. November ein Erasmus+ Blended Intensivprogramm statt. Das Programm mit dem Titel «Explainable and Ethical AI in Healthcare» wird von der Europäischen Union im Rahmen des Erasmus+ Programms gefördert und wird vom ECRI, der Universität Agder (Norwegen), der Universität Aalborg (Dänemark) und der Technischen Universität Luleå (Schweden) durchgeführt. Interessierte können sich bis zum 1. Oktober per E-Mail an info.digihealth@th-deg. de unter Angabe von Name, Zugehörigkeit / Position und Studiengang (für Studierende) anmelden.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie wissenschaftliche Mitarbeitende können ebenfalls zum DHD-2022 beitragen, indem sie wissenschaftliche Abstracts im Bereich Digital Health beim Veranstaltungskomitee einreichen. Wissenschaftliche Beiträge werden sowohl im Journal of Applied Interdisciplinary Research (JAIR) der THD als auch im Ukrainian Journal of Medical Informatics and Engineering veröffentlicht, um die ukrainischen Kollegen auf dem Gebiet der Digital Health-Forschung zu unterstützen. Darüber hinaus besteht für Studierende die aussergewöhnliche Möglichkeit, einen Geldpreis für ihr F&E-Projekt einschliesslich Abschlussarbeiten zu Digital Health-Themen zu gewinnen. Die Einreichungsfrist für die wissenschaftlichen Abstracts und die studentischen Arbeiten wird ebenfalls auf den 1. Oktober verlängert. Informationen zu Einreichungen und Kriterien finden Sie auf der offiziellen Website: https://th-deg. de/digihealthday

Die Hauptveranstaltung am 11. November, der DHD-2022, umfasst Plenarsitzungen, wissenschaftliche und studentische Sessions, eine EFMI-Sondersession und eine Podiumsdiskussion. Am internationalen wissenschaftlichen Symposium nehmen Prof. Dipak Kalra (UK), Prof. Bernd Blobel (Deutschland), Prof. Rajendra Gupta (Indien), Prof. Sarah Wamala Andersson (Schweden), Prof. Louise Pape-Haugaard (Dänemark), Prof. Martin Gerdes (Norwegen) und weitere weltbekannte Referentinnen und Referenten teil.

Veranstaltet wird die DHD-2022-Serie vom ECRI in Kooperation mit folgenden Sponsoren und Partnern: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (Stmgp), Healthcare Information and Management Systems Society (HIMSS), International Society for Telemedicine & eHealth (ISfTeH), International Medical Informatics Association (IMIA), European Federation for Medical Informatics (EFMI), Deutsche Gesellschaft für Digitale Medizin e.V. (DGDM). ), Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed), Bayerische Telemedizin-Allianz (BTA), Armenische Gesellschaft für Digitale Gesundheit (AADH), Stadt Pfarrkirchen, Russisch-Armenische Universität (RAU), Russische Universität der Völkerfreundschaft (RUDN), National Healthcare University of Ukraine (NHU) und DigitalHealthNews. eu (der Medienpartner).

Foto: Prof. Dr. Georgi Chaltikyan, Vorsitzender des Organisationskomitees, freut sich auf den DHD-2022 und einen regen Austausch. ©ECRI/THD

Quelle: Technische Hochschule Deggendorf


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Netzwerktreff: KI in der Medizin – Datennutzung und Compliance
Veranstaltungen
Künstliche Intelligenz:

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge