RZV-EFA unterstützt die Telekonsile des Krankenhaus Bethanien Solingen mit eigener Akte

Akte

Veröffentlicht 16.11.2022 14:20, Kim Wehrs

Die RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH (RZV) entwickelt derzeit eine Zentrumsakte für das renommierte Lungenfachkrankenhaus Bethanien gGmbH in Solingen, mit dem Ziel, den Kommunikationsprozess im Rahmen der Telekonsultation mit externen Krankenhäusern nachhaltig elektronisch abzubilden. Das Krankenhaus Bethanien gGmbH führt bereits seit vielen Jahren Telekonsile durch, für eine strukturierte Dokumentation der Online-Beratungen gab es aber bislang keine digitale Lösung.

Dies soll sich nun mit dem Einsatz der Elektronischen Fallakte der RZV ändern. Die RZV-EFA ist eine Kommunikationsplattform, auf der Ärztinnen und Ärzte sowie andere Leistungserbringer Informationen zu gemeinsam behandelten Patienten datenschutzgerecht austauschen können. Die Fallakte unterstützt damit einen schnellen Zugriff auf behandlungsrelevante Dokumente. Nun wird ein HTML-Formular zur konsultationsbegleitenden Dokumentation für die Indikation Lunge entwickelt. Dieses Formular kann direkt aus der RZV-EFA heraus geöffnet werden. Da die RZVEFA die Anforderung des Gemeinsamen Bundeschausschusses zur Dokumentation von Telekonsilen bereits erfüllt, prüft das Lungenfachkrankenhaus, ob es sich mit seiner besonderen Fachexpertise als Zentrum anerkennen lassen und somit Zuschläge erhalten kann.

Über RZV

Mit dem Gründungsjahr 1968 zählt die RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH zu den erfahrensten und beständigsten IT-Unternehmen im deutschen Gesundheitswesen. Begann die RZV-Geschichte mit der reinen Datenverarbeitung für die Evangelische Stiftung Volmarstein, schätzen heute 1.300 Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen, dem sozialen und öffentlichen Bereich RZV als kompetenten Ansprechpartner im gesamten IT-Umfeld und gleichzeitig als Betreiber hochmoderner Rechenzentren. Zum umfangreichen Produkt-Portfolio gehören SAPLösungen für das Finanz- und Rechnungswesen sowie das Patientenmanagement IS-H. Im klinischen Bereich setzt RZV auf das skalierbare Informationssystem M-KIS, verbindet aber auch alle anderen klinischen Verfahren. Für die intersektorale Kommunikation steht die RZV eHealthPlattform mit der RZV-EFA zur Verfügung und ist insbesondere für komplexe Behandlungssituationen geeignet, die eine enge Kooperation der Leistungserbringer über Einrichtungs- und Sektorengrenzen hinweg erfordern. Mit der SAP-qualifizierten Eigenentwicklung IS/Social wurde das hochintegrierte KIS erweitert und auf den Bereich der Non-ProfitOrganisationen ausgedehnt. Neben dem Gesundheits- und Sozialmarkt bedient RZV erfolgreich Einrichtungen, Institutionen und Verbände im Öffentlichen Bereich mit der Online-Plattform RZV.Portal für das Personalmanagement. Im Mittelpunkt dieser Lösung steht die Lohn- und Gehaltabrechnung mit KIDICAP, mit der jährlich 5,5 Millionen Personalfälle in Volmarstein abgerechnet werden. Das Unternehmen beschäftigt 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unterhält Geschäftsstellen in Berlin und Bielefeld


Lesen Sie mehr zum Thema "Aus dem Markt"

Rüdiger Wolf-Sebottendorff wird neuer Chief Service Officer
Aus dem Markt
Neo Q verstärkt seinen Service und Support
contextflow integriert weitere Features in ADVANCE Chest CT
Aus dem Markt
KI bringt Lungenkrebsdiagnostik voran

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge