Digital Health neu gedacht: Jetzt für den DMEA-Nachwuchspreis bewerben

DMEA

Veröffentlicht 24.11.2022 09:00, Dagmar Finlayson

Es braucht kluge Köpfe, neue Ideen und Visionen, um die Digitalisierung des Gesundheitswesens entscheidend voranzubringen. Mit dem Nachwuchspreis bietet die DMEA – Connecting Digital Health auch 2023 diesen Ideen und Visionären eine Plattform. Die DMEA ist Europas führende Kongressmesse für Digital Health und zeichnet auch im nächsten Jahr wieder die besten Bachelor- und Masterarbeiten rund um die Digitalisierung des Gesundheitswesens mit dem DMEA-Nachwuchspreis aus.

Der Preis wird in drei Kategorien verliehen:

• Bachelorarbeiten

• Masterarbeiten

• Audience Award

Es winkt ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro.

Wer kann sich bewerben?

Ab sofort können sich Studierende mit ihrer Abschlussarbeit für den DMEA-Nachwuchspreis bewerben. Voraussetzung ist, dass diese Abschlussarbeit einen Bezug zum Thema „Digital Health“ hat. Besonders willkommen sind Arbeiten, die einen konkreten praktischen Ansatz liefern, wie die Gesundheitsversorgung mit Hilfe von IT-Technik nachhaltig verbessert werden kann. Dabei sollten möglichst konkrete Methoden, Werkzeuge und Techniken der IT im Gesundheitswesen und deren Anwendung beschrieben werden. Einsendeschluss ist der 21. Februar 2023.

Im Anschluss wählt eine Expert:innen-Jury aus Wirtschaft und Industrie die besten Arbeiten aus. Die Bewerber:innen stellen sich und ihre Arbeit in einem kurzen Video vor. Die jeweils drei besten Einreichungen in den Kategorien Bachelor- und Masterarbeiten werden bei der DMEA23 mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet. Zudem wird der Audience Award für die Arbeit verliehen, die beim Publikum am besten angekommen ist.

Der DMEA-Nachwuchspreis in der Kategorie „Masterarbeiten“ ging dieses Jahr an Marius Oßwald, Absolvent der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er hat im Rahmen seiner Abschlussarbeit ein Framework zur Bewegung der Muskeln in der Hand entwickelt. Im DMEA-Interview hat er darüber gesprochen, was sich für ihn nach seinem Sieg verändert hat und wieso er allen Studierenden dringend empfiehlt, sich für den DMEA-Nachwuchspreis zu bewerben.

Alle Informationen zum DMEA-Nachwuchspreis und der Bewerbung gibt es hier: DMEA – Nachwuchspreis

Einsendeschluss ist der 21. Februar 2023.

Über die DMEA

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Digital Health – hier treffen Entscheider:innen aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärzt:innen, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expert:innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Dem zentralen Themenschwerpunkt „Nachwuchs und Karriere“ widmet sich die DMEA jedes Jahr mit einem eigenen Programm.

2022 konnte die DMEA nach zwei Jahren pandemiebedingten Digitalveranstaltungen wieder in Präsenz auf dem Berliner Messegelände stattfinden. Mehr als 11.000 Teilnehmer:innen, über 500 Aussteller, sowie 300 nationale und internationale Speaker waren dabei.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin GmbH. Die DMEA wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

Über die Messe Berlin GmbH

Seit 200 Jahren ist Berlin Messestandort, seit vielen Jahrzehnten einer der wichtigsten weltweit. Als landeseigene Messegesellschaft konzipiert, vermarktet und veranstaltet die Messe Berlin jedes Jahr hunderte Live-Events. Der Anspruch ist es, auf allen Veranstaltungen den Besucher:innen ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse zu geben und faire Bedingungen für Jede und Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World.

Foto: Marius Oßwald (Mitte), Gewinner des DMEA-Nachwuchspreises 2022, mit Andreas Kassner (Stellv. Vorstandsvorsitzender bvitg und Mitglied der Jury, links) und Andreas Lockau (Mitglied der Jury, rechts).

Quelle: Messe Berlin GmbH

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Digital Health Conference
Veranstaltungen
Conference
Medizinprodukte aus dem 3D-Drucker
Veranstaltungen
Medica

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge