Zweites „Heimspiel Wissenschaft“: Revolutioniert KI unser Gesundheitssystem?

Vortrag

Veröffentlicht 27.01.2023 09:00, Dagmar Finlayson

FAU-Präsident Joachim Hornegger spricht in seinem Heimatort Effeltrich über Sensortechnik und Datenanalyse – und wie künftig Vorsorge und Diagnose vereinfacht werden können

Ob Herzkreislauferkrankungen, Leiden der Atemwege oder Tumorerkrankungen – viele Volksleiden lassen sich durch gezielte Prävention, Früherkennung und Überwachung besser in den Griff bekommen. Forscherinnen und Forscher aus Medizin, Informatik und weiteren Disziplinen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und Partnereinrichtungen arbeiten gemeinsam an Methoden, die auf der Basis künstlicher Intelligenz in der breiten Bevölkerung vorsorgliche Screenings, hochgenaue Diagnose und personalisierte Behandlung bestehender Erkrankungen sowie die lebenswichtige Überwachung in der Nachsorge möglich machen. Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU und Informatiker, berichtet am Freitag, 3. Februar, um 19 Uhr von Visionen und Fortschritten aus seinem Fachgebiet – im Gasthof zur Linde seines Heimatorts Effeltrich.

„Eine wichtige Aufgabe der Wissenschaft ist der Austausch mit der Gesellschaft – indem Forscherinnen und Forscher über ihre Erkenntnisse informieren, ihre Ideen für die Zukunft vorstellen, indem Bürgerinnen und Bürger Fragen stellen, ihre Wünsche an die Forschung richten. Dafür eignet sich das ‚Heimspiel Wissenschaft‘ besonders gut – gemeinsam vor Ort im direkten Gespräch“, erklärt Joachim Hornegger.

Die Veranstaltung ist der zweite FAU-Beitrag zu der neuen bundesweiten Reihe „Heimspiel Wissenschaft“, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihre ländlichen Heimatorte bringt. Dort erzählen sie, worüber, wie und warum sie forschen und was das mit unser aller Leben zu tun hat. Sie beantworten Fragen und diskutieren mit ihren Gästen. Eingeladen sind alle, die das Thema spannend finden – ganz ausdrücklich auch Menschen, die mit wissenschaftlicher Forschung im Alltag normalerweise wenig oder nichts zu tun haben.

Die FAU hat als Vorreiterin bei diesem Projekt die Auftaktveranstaltung bestritten: Im fränkischen Gunzenhausen berichtete Landeshistoriker Prof. Dr. Georg Seiderer im November 2022 im Hotel Adlerbräu über sein Forschungsgebiet.

„Heimspiel Wissenschaft“ ist ein Verbundprojekt der Hochschulrektorenkonferenz, der Wissenschaftskommunikationsagentur con gressa und dem #WisskommLab an der Universität Heidelberg. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Wissenschaftsjahre“ gefördert. Dadurch ist es auch möglich, alle Gäste zu einem Freigetränk einzuladen.

Quelle: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Foto: Symbolbild


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Gemeinsam stark – für mehr Innovation im Gesundheitswesen
Veranstaltungen
Taiwan Expo in Europa: neues Kapitel der Zusammenarbeit
DS4Health GA Meeting auf Madeira
Veranstaltungen
IZDM

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder