Grüne Netzwerke voranbringen: Fraunhofer HHI startet Testlabor F5G OpenLab

F5G

Veröffentlicht 28.03.2023 11:00, Dagmar Finlayson

Am 1. März hat das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das F5G OpenLab vorgestellt. F5G OpenLab ist ein neuartiges Testlabor und Experimentierfeld. Es verfolgt das Ziel, Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) durch die Förderung von glasfaserbasierten Netzen der fünften Generation (F5G) nachhaltiger zu machen. Das F5G OpenLab befindet sich am Fraunhofer HHI in Berlin. Es wurde gegründet, um die Validierung von Technologien und Lösungen voranzutreiben, die von der Industry Specification Group (ISG) F5G des „European Telecommunications Standards Institute“ (ETSI) definiert wurden.

F5G OpenLab zielt darauf ab, IKT-Anforderungen zu sammeln und Fiber-to-the-X-Technologien, -Lösungen und -Standards für die Anwendung in vertikalen Branchen zu fördern. F5G-Netze werden Festnetz- und Mobilfunktechnologien zusammenführen, um anspruchsvolle Anwendungen wie Ultra-High-Definition-Video-Streaming, Telemedizin, Virtual-Reality-Spiele und vieles mehr zu ermöglichen. Folglich werden das Volumen und die Varianten der mit Glasfaser angeschlossenen Geräte erhöht mit dem Ziel "Fiber-to-Everything" zu realisieren. Der zunehmende Einsatz von Glasfaserverbindungen birgt somit die Möglichkeit, den CO2-Fußabdruck digitaler Technologien erheblich zu verringern. Erste Studien zeigen, dass Glasfasernetze das Potenzial haben, energieeffizienter zu sein als - beispielsweise - 5G-Mobilfunknetze. Durch die extensive Förderung von F5G-Netzen trägt das F5G OpenLab dazu bei, grüne und nachhaltige Netzwerklösungen für die Zukunft zu entwickeln.

"Wir treten in eine neue Ära der Kommunikation ein, in der glasfaserbasierte Festnetze eine wesentliche Rolle spielen werden, insbesondere mit Hinblick auf ihr Potenzial, den Energieverbrauch (Green ICT) und die CO2-Emissionen in vertikalen Industrien (ICT for Green) zu reduzieren", kommentiert Prof. Ronald Freund, Leiter der Abteilung "Photonische Netze und Systeme" am Fraunhofer HHI und F5G OpenLab-Projektleiter. "Die nächste Generation von Festnetzen wird benötigt, um das 5G-Mobilfunknetz zu komplettieren, d.h. die wachsende Anzahl von Cloud-Diensten, die hohe Bandbreiten oder Verbindungen mit geringer Latenz benötigen, energieeffizient zu ermöglichen. Durch die Initiierung von F5G OpenLab wird das Fraunhofer HHI dazu beitragen, die grüne Transformation durch den stringenten Einsatz von energieeffizienten Glasfasertechnologien voranzutreiben."

Das F5G OpenLab ist offen für Mitglieder aus vertikalen Branchen, die ein digitales und grünes Geschäftsmodell umsetzen wollen. Es bietet Zugang zu den neuesten Innovationen in Bezug auf Glasfasernetze. In diesem Kontext haben Mitglieder die Möglichkeit, auf Designentwürfe für Netzwerke zuzugreifen und die Hebelwirkung der Glasfasertechnologie für alle wesentlichen Bereiche zu nutzen. Das Testlabor des Projekts evaluiert neuartige Komponenten, Systeme und Netzwerkdesigns. Es bietet eine herstellerneutrale Versuchsumgebung und einen Co-Working-Space für die Validierung neuer optischer und mobiler Netzwerklösungen im Hinblick auf ihre Bandbreiten-, Latenz- und Cloud-Anforderungen.

Darüber hinaus stellt das Labor ein einzigartiges Ökosystem bereit. Eingebettet in die deutschlandweite Cloud-Infrastruktur der Fraunhofer-Gesellschaft bietet es Zugang zu einem Live-Fertigungsort am Fraunhofer IPK (Berlin) und zu medizinischen Einrichtungen am Klinikum Carl Thiem (Cottbus, Brandenburg). Hier können die Mitglieder Lösungen für die digitale Transformation und grüne Netzwerkkonzepte entwickeln und testen. Außerdem werden diese mittels Standardisierung weiterentwickelt (ETSI F5G Use Cases).

Abschließend eröffnet das F5G OpenLab die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Die Mitglieder können sich mit Fachleuten aus Normungsgremien, Hochschulen und der Industrie austauschen. Die Intention ist es, die Zusammenarbeit in der Branche und die Entwicklung eines Ökosystems zu fördern. Weitere Informationen – z.B. wie Sie Mitglied werden können – finden Sie unter den gelisteten Links. Alternativ können Sie sich gerne direkt mit uns in Verbindung setzen.

Weitere Informationen:
https://www.f5g-openlab.org/
http://contact@F5G-OpenLab.org
https://www.etsi.org/committee/1696-f5g
https://www.etsi.org/deliver/etsi_gr/F ... .01.01_60/gr_F5G008v01010...

Bild: Green ICT © Anucha Cheechang/Shutterstock.com

Quelle: Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder