Besuchen, impfen, testen – im Augusta mit System!

Digitalisierung

Veröffentlicht 05.01.2022 09:20, Dagmar Finlayson

Ein digitales Besuchs-, Impf- und Testsystem im Augusta schützt und entlastet ab sofort sowohl Patienten als auch Mitarbeiter. Bis zum Sommer 2021 herrschte im Augusta aufgrund der Corona-Pandemie noch absolutes Besuchsverbot. Dank eines neuen Besuchssystems können Patienten nun wieder unkompliziert Besuch empfangen. Das Besondere: Während in anderen Kliniken im Ruhrgebiet Besucher langwierig Formulare ausfüllen und Schlange stehen müssen, um ihre Angehörigen zu besuchen, klappt das Anmelden beim Augusta komfortabel von der heimischen Couch aus.

Inzwischen organisiert das Augusta nicht mehr nur die Besuche digital, sondern ebenfalls die Impfungen der Mitarbeiter. Auch bei der Testung der Mitarbeiter stellt das Augusta noch in dieser Woche um: von der manuellen Datenerfassung auf die digitale Erfassung mittels Testsystem. Die Augusta-Kliniken sind somit Vorreiter in der digitalen Dokumentation und Verwaltung von Besuchern, Patienten und Mitarbeitern. Das integrierte IT-System gibt es bislang nur einmal im Ruhrgebiet.

Eine Kooperation mit dem Kölner IT-Experten SaaS Systems macht’s möglich. Innerhalb von drei Monaten konnten die Augusta Kliniken nach und nach alle drei Systeme einführen. Das System funktioniert: Mit der Einführung des Impfsystems konnten innerhalb von zehn Tagen rund 600 Mitarbeiter eine Booster-Impfung erhalten. Die Impfquote liegt derzeit bei über 95 Prozent, Tendenz steigend. Ergänzend dokumentiert das Testsystem, welche Mitarbeiter geimpft und ungeimpft sind, und wie oft sie sich testen lassen müssen. Die anonymisierte Erfassung ist für Arbeitgeber mittlerweile verpflichtend und dient nicht nur als Sicherheit für die Patienten, sondern auch für die Mitarbeiter untereinander.

„Uns war es wichtig, dass unsere Mitarbeiter durch die erhöhten medizinischen Anforderungen der Corona-Pandemie nicht auch noch unnötiger Bürokratie ausgesetzt sind, sondern entlastet werden. Das Besuchs-, Impf- und Testsystem ermöglicht es uns, flexibel auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren und unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen“, erklärt Geschäftsführer Thomas Drahten. Wie in anderen Kliniken gilt auch im Augusta aktuell die 1-1-1-Regel. Das bedeutet, dass ein Patient pro Tag einen Besucher für eine Stunde empfangen darf. Die Besucher müssen sich vorab online registrieren und vor Ort einen aktuellen Schnelltest vorweisen. Beim Betreten des Krankenhaueses checken sie via QR-Code ein und beim Verlassen wieder aus. Die Daten werden maximal vier Wochen gespeichert und anschließend wieder gelöscht.

Quelle Text/Bild:Evangelische Stiftung Augusta

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Klinik-News"

Laparoskopie-Trainer simuliert Bauch OPs
Klinik-News
Universitätsklinikum Bonn:
Digitale Lösungen fürs Krankenhaus
Klinik-News
Krankenhaus Bethanien im Austausch mit niederländischen E-Health-Firmen

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge