Digital-Innovationen spielen eine wesentliche Rolle

Digitalisierung

Veröffentlicht 14.01.2022 09:50, Dagmar Finlayson

Für das Leiden University Medical Center (LUMC) spielt die IT eine zentrale Rolle bei der Bereitstellung innovativer Gesundheitslösungen und der Versorgung der Patienten. In dem Strategieplan „Besser werden, indem man neue Wege geht“ hat der Vorstand seine Vision für die Entwicklung des Leiden University Medical Center (LUMC) in den kommenden Jahren dargelegt.

In diesem Plan, der einen Entscheidungsrahmen für die nächsten Jahre darstellt, spielt die Innovation eine wesentliche Rolle. Um die vorhandenen Kapazitäten im Gesundheitswesen voll auszuschöpfen, ist die Digitalisierung der Pflege eine der wichtigsten Initiativen am LUMC.

Technologische Innovationen im Gesundheitswesen tragen zur Qualität und Erschwinglichkeit der Versorgung bei. Dies geschieht in vielen verschiedenen Bereichen, aber immer mit Blick auf die Patientenversorgung. Am LUMC reicht der Schwerpunkt der Innovationen von neuen Überwachungs- und Kommunikationslösungen für Patienten zu Hause bis hin zum Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) zur Unterstützung bei der Diagnose und zur Vorhersage von Krankheitsverläufen. Weitere wichtige Schwerpunkte sind die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Partnern im Gesundheitswesen sowie der effiziente und sichere Datenaustausch.

Von persönlichen zu Web-basierten Konsultationen 

Eine weitere Initiative, die viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, insbesondere im Zusammenhang mit den Entwicklungen rund um COVID-19, ist der Übergang von persönlichen zu Web-basierten Konsultationen. Im Jahr 2020 musste das LUMC die Zahl der webbasierten Konsultationen von hundert auf Tausende von Sitzungen pro Tag erhöhen.

Eine Folge all dieser digitalen Innovationen ist ein massiver Anstieg der erzeugten Datenmenge. Um einen klaren Überblick über all diese Daten zu behalten, werden am LUMC entsprechende Anstrengungen unternommen. Ziel ist es, effektive Dashboards zu entwickeln, die relevante Informationen aus verschiedenen Quellen zusammenführen und die Ergebnisse nahezu in Echtzeit anzeigen, so dass die Leistungserbringer schnell auf veränderte Situationen reagieren können.

 Zyklus für die Speichererneuerung

Diese Initiativen erhöhen die Arbeitsbelastung für die IT-Abteilung. Die Daten müssen stets verfügbar, nachweislich korrekt und leicht zugänglich sein, um die Anforderungen der Gesundheits- und Forschungsteams zu erfüllen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass immer die neuesten Daten für die Analyse zur Verfügung stehen, damit die richtigen Entscheidungen getroffen werden können.

Um diesem kontinuierlichen Wachstum und der steigenden Nachfrage nach Daten gerecht zu werden, musste das LUMC alle drei Jahre überprüfen, ob seine bestehende Speicherumgebung den wachsenden Anforderungen noch gerecht werden konnte. Dazu ist es Vorgabe, Speichersystem alle drei Jahre komplett auszutauschen. Dies geschah mit Lösungen, die auf bewährter Technologie basieren und ein sehr hohes Maß an Verfügbarkeit aufweisen.

Symbolbild: Pixabay/mohamed_hassan


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

Europas erster Quantencomputer mit mehr als 5000 Qubits  gestartet
Digitalisierung
Forschungszentrum Jülich:
Trends für Wachstumschancen
Digitalisierung
Trends

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge