Premiere mit starken Zahlen: Bereits mehr als 1.000 Aussteller haben sich angemeldet zur virtual.MEDICA + virtual.COMPAMED

MEDICA

Veröffentlicht 02.11.2020 12:50

Die weltgrößte und führende Medizinmesse MEDICA und die internationale Nr. 1-Veranstaltung für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung, die COMPAMED, finden pandemiebedingt in diesem Jahr vom 16. – 19. November zum ersten Mal komplett virtuell statt und untermauern auch im digitalen Format ihre globalen Führungsrollen. Zur virtual.MEDICA 2020 (https://virtual.MEDICA.de) und virtual.COMPAMED 2020 (https://virtual.COMPAMED.de) haben sich bereits mehr als 1.000 Aussteller aus 50 Nationen seit Anmeldebeginn (Mitte September) angemeldet (davon 150 virtual.COMPAMED).

„Das unterstreicht das Vertrauen der Branche in ihre Leitveranstaltungen und auch den dringenden Bedarf an Plattformen für den Austausch mit Kunden und potenziellen Geschäftspartnern. Den Unternehmen wird eine länderübergreifend zugängliche Bühne geboten zur Präsentation neuester Produkte und Services. Und die Top-Entscheider der Gesundheitswirtschaft gewinnen in herausfordernden Zeiten Orientierung durch einen umfassenden Überblick hinsichtlich zuverlässiger Lieferoptionen und Anbieteralternativen“, blickt Wolfram Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, hoffnungsvoll der virtual.MEDICA und der virtual.COMPAMED entgegen.

Die internationalen Online-Besucher aus allen Healthcare-Bereichen erwartet ein umfangreiches Programm bestehend aus den drei zentralen Bereichen: Conference Area (Konferenz- und Forenprogramm), Exhibition Space (Aussteller und Produktneuheiten) sowie Networking Plaza (Netzwerken/ Matchmaking).

Volles Konferenzprogramm – Trends im Zeichen von Corona

In der Conference Area läuft an allen Veranstaltungstagen ein vierstündiger deutschsprachiger und sechsstündiger englischsprachiger Stream. Die vorläufige Agenda kann ab sofort über die Veranstaltungsdatenbank online recherchiert werden und umfasst 215 Programmpunkte und 268 Top-Speaker, darunter u. a. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (16.11./ 15 Uhr) und Virologe Prof. Hendrik Streeck (18.11./ ca. 12:10 Uhr).

„Insbesondere Themen mit hoher Corona-Relevanz bekommen hier die Teilnehmer geboten. Eingebunden in die Conference Area werden auch die Programm-Streams der Wehrmedizinkonferenz DiMiMED, der MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE und des 43. Deutschen Krankenhaustages, die ebenfalls komplett virtuell stattfinden. Dazu kommen Websessions, virtuelle Konferenzen und Events der Aussteller zu ihren Innovationen und aktuellen Entwicklungen“, gewährt Horst Giesen, Global Portfolio Director Health & Medical Technologies/ Messe Düsseldorf, einen Ausblick.

Highlights im Exhibition Space

Auch bereits online ist die kombinierte Ausstellerdatenbank der virtual.MEDICA und virtual.COMPAMED im Exhibition Space, die Zugang bietet zu den Online-Showrooms der Unternehmen. Mit dabei ist zum Beispiel KUKA. Der Robotik- und Automatisierungsspezialist wird seine Beteiligung an der virtual.MEDICA nutzen, um aus fünf Finalisten zum Motto „Medical Robotic Challenge“ die Gewinner des „KUKA Innovation Award 2020“ zu küren (18.11./ ab 12:40/ Online-Showroom von KUKA). Alle Forscher- und Entwicklerteams bekamen im Vorfeld dazu den Leichtbauroboter „LBR Med“ zur Verfügung gestellt, um diese robotische Komponente in ein eigenes Konzept für eine Medizinproduktentwicklung zu integrieren. Unter den Finalisten ist das Team `CONEEBot´ der Technischen Universität Hamburg. Ihr Ziel ist es, smarte Nadeln (z. B. für Biopsien) zur Anwendungsreife zu bringen. Mit dem Roboterarm verbunden sollen derartige Nadelapplikationen Ärzte bei der korrekten Nadelplatzierung unterstützen – ungeachtet von Weichgewebeverformungen, die eine Zielführung der Nadel erschweren können. 

„Handfestes“ für den medizinischen Alltag wird unterdessen CompuGroup Medical (CGM) als einer der eHealth-Weltmarktführer thematisieren. „Der persönliche Kontakt und die Beratung direkt am MEDICA-Messestand sind in diesem Jahr aus bekannten Gründen leider nicht möglich. CGM möchte dennoch Kunden und Interessierten die Gelegenheit bieten, sich über aktuelle, aber auch neue Produkte zu informieren zu können. Die virtual.MEDICA bietet sich hierzu als geeignete und willkommene Alternative an“ erklärt Arne Westphal, Senior Vice President Physician Information Systems DACH bei CGM Deutschland. Im Vordergrund des virtuellen Auftritts stehen Vernetzung und die Telematikinfrastruktur (TI). „Die aktuelle Pandemie zeigt, wie hilfreich digitale Lösungen im Gesundheitswesen sein können. Mit der Videosprechstundenlösung CLICKDOC können Ärzte zum Beispiel mit Patienten in Quarantäne oder auch potentiell infizierten Patienten die weitere Behandlung abstimmen, ohne sich selbst oder das Praxisteam einer Ansteckungsgefahr auszusetzen“, so Arne Westphal weiter.

Networking Plaza – „Klassiker“ mit neuer Option

Um Kundenkontaktpflege, Neukundengewinnung, Lead-Generierung – kurz: ums zielgerichtete Netzwerken – geht es im dritten zentralen Bereich der virtual.MEDICA und der virtual.COMPAMED, in der Networking Plaza.

Das dafür eingesetzte Matchmaking-Tool ist ein wahrer „Klassiker“ im Programm der MEDICA und COMPAMED. Denn es wurde bereits in den vergangenen drei Jahren erfolgreich eingesetzt. Registrierte User hinterlegen als Basis persönliche Profile (u. a. zu Interessen, Produktbereichen, konkrete Anfragen zu Produkten), über die Ausstelleransprechpartner und Online-Besucher aufgrund von Übereinstimmungen gematcht werden. Jedem Matchmaking-Teilnehmer werden dabei – unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz-Software - Kontakt-Vorschläge unterbreitet. Sind beide aneinander interessiert, können sie z. B. per Chatfunktion in Kontakt treten. Das Matchmaking ist seit 21. Oktober und auch noch über die Veranstaltung hinaus bis zum 21. Mai 2021 möglich. Neu in diesem Jahr: An den virtuellen Veranstaltungstagen (16. – 19. November) ist die Video-Meeting-Funktion freigeschaltet – für eine besonders persönliche Note des Matchmaking-Aufeinandertreffens im digitalen Raum.

Alle Informationen zur virtual.MEDICA und virtual.COMPAMED sowie zur kostenfreien Registrierung für Online-Besucher sind abrufbar unter: https://virtual.MEDICA.de und https://virtual.COMPAMED.de.


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Data Driven Marketing: Wie gewinnt man Fachkräfte im Gesundheitswesen?
Veranstaltungen
Health-IT Talk Special Berlin-Brandenburg zusammen mit dem Cross Forum HR am 12. November 2020
E-Healthy – Digitaler Wandel im Gesundheitswesen
Veranstaltungen
Virtuelle Diskussions- und Vortragsrunde am 5. November 2020
Rund um die IT-Sicherheit in Krankenhäusern
Veranstaltungen
Health-IT Talk Berlin-Brandenburg am 9. November 2020

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge