Impfung für die IT-Infrastruktur im Gesundheitswesen

Information Security in Healthcare am 29.6.

Veröffentlicht 16.03.2021 06:40, Dagmar Finlayson

Seit Beginn der Coronapandemie ist das Gesundheitswesen noch stärker in den Fokus von Cyberkriminellen gerückt.
Laut Berichten wurde ein deutlicher Anstieg der Cyberangriffe im Gesundheitswesen verzeichnet. Zunutze machten sich die Angreifer hierbei, dass Leitungen von Spitälern und anderen Einrichtungen aufgrund von Covid-19 unter enormem Druck stehen und eher bereit sind, Lösegelder zu bezahlen.

Gegen Covid-19 sind mittlerweile mehrere Impfstoffe auf dem Markt. Auch weiterhin wird geforscht, mit welchen Medikamenten die Patientinnen und Patienten im Falle einer schweren Erkrankung bestmöglich behandelt werden können.

Analog zu diesem Vorgehen muss bei der technischen Infrastruktur stark auf vorbeugende Massnahmen gesetzt werden. Pläne müssen vorhanden sein, was im Falle einer Infizierung der IT-Infrastruktur zu deren Genesung unternommen werden kann.

An der Information Security in Healthcare – Conference vom 29. Juni 2021 in Cham erfahren Sie, wie Sie die technische Infrastruktur Ihrer Institution möglichst effektiv impfen können und welche Medikamente es gibt, wenn es doch zu einem erfolgreichen Angriff durch Cyberkriminelle kommt.
Treten Sie in einen Fachaustausch mit Spezialisten und vernetzen Sie sich in der Branche.

Melden Sie sich gleich an und profitieren Sie vom Frühbucherrabatt.
Das Konferenzprogramm wird laufend ergänzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle Text/Bild: Information Security in Healthcare Conference


Lesen Sie mehr zum Thema "Veranstaltungen"

Digitalisierung der Krankenhaushygiene
Veranstaltungen
Health-IT Talk am 6.12.2021
Digitale Zukunft Gesundheitswesen
Veranstaltungen
Workshop am 3.12.2021

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge