KH-IT-Herbsttagung 2023: Microservices und Container - flexibel, skalierbar und resilient

Tagung

Veröffentlicht 06.09.2023 07:00, Dagmar Finlayson

Die KH-IT-Herbsttagung 2023 am 20. und 21.09.2023 in Dresden informiert über „Interoperabel auf dem Weg in die Cloud?" Aus der Praxis für die Praxis werden Experten den Verantwortlichen der Krankenhaus-IT aktuelle Impulse für interdisziplinäre Umsetzungen geben. Dazu referiert Prof. Dr.-Ing. Jöran Pieper, Hochschule Wismar, Wirtschaftsinformatik/Anwendungsentwicklung: „Skalierbare Infrastruktur: Container, Orchestrierung, Microservices“. Der Wissenschaftler nimmt Konzepte und Architekturen in den Blick ebenso wie Vorteile und Herausforderungen.

Welches sind die Voraussetzungen der Infrastruktur, um Container, Orchestrierung und Microservices im Anwendungsprozess als Service zu betreiben?

Prof. Pieper: In einer Microservice-Architektur wird ein Anwendungssystem als Menge unabhängiger und fachlich klar abgegrenzter Dienste (Services) entwickelt und bereitgestellt. Die Dienste kooperieren bei Bedarf über Schnittstellen (APIs) in Netzwerken. Typischerweise werden Microservices in Containern bereitgestellt, welche einen Service und seine Abhängigkeiten kapseln. Die Abbilder (Images) der Container werden in speziellen Registries verwaltet, von wo aus sie verteilt werden. Um Container zu betreiben, braucht es entsprechende Laufzeitumgebungen. Ein Orchestrierungswerkzeug ermöglicht die Verteilung, Skalierung und Administration der Microservices eines Anwendungssystems in Clustern auf der zur Verfügung stehenden Infrastruktur. Für Container und ihre Orchestrierung stehen zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung. Der Betrieb kann auf eigener Infrastruktur, in der Cloud oder hybrid erfolgen.

Welche gewandelten Aufgaben und Anforderungen für das IT-Management ergeben sich durch eine Microservice-Architektur?

Prof. Pieper: Das hängt stark von der individuellen Ausgangsposition und den angestrebten Zielen ab. Container können zu mehr Transparenz und Automatisierung im IT-Alltag beitragen. Als verteiltes System stellen Microservices ggf. neue Anforderungen. Das betrifft z.B. das Management der sicheren Kommunikation zwischen den Services, die Koordination von Änderungen und die Beobachtbarkeit von fachlichen Prozessen über Servicegrenzen hinweg. Kompetenzen müssen aufgebaut, Technologien ausgewählt, implementiert und in Prozesse integriert werden.

Was wollen Sie den Teilnehmern aus dem Krankenhausmanagement bei der Herbsttagung 2023 vor allem vermitteln?

Prof. Pieper: Microservices und Container können zu einem flexiblen, skalierbaren und resilienten Betrieb beitragen. Dazu bedarf es jedoch einer geeigneten Planung und Implementierung. Die Teilnehmenden werden in relevante Konzepte und Architekturen eingeführt. Neben Voraussetzungen und Vorteilen werden auch Herausforderungen beleuchtet.

 

FotoProf. Dr.-Ing. Jöran Pieper, Hochschule Wismar, Wirtschaftsinformatik/Anwendungsentwicklung: „Kompetenzen müssen aufgebaut, Technologien ausgewählt, implementiert und in Prozesse integriert werden.“


Knowhow-Angebot des KH-IT

Der KH-IT bietet als Berufsverband den Führungskräften aus der Krankenhaus-IT und der Medizintechnik eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Wissen. Seine Mitglieder begleiten und gestalten in verschiedenen Gremien die Entwicklung der Rahmenbedingungen für die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Der Verband unterstützt seine Mitglieder im permanenten Wandel vom Techniker hin zum Business Enabler. Dazu bietet der KH-IT neben den Tagungen auch zahlreiche Seminare an, www.kh-it.de/seminare.html.

Bis Ende 2023 sind folgende Seminare geplant:

  • IT-Recht aktuell / IT-Vergabe / KHZG Online am 27.09.2023
  • Fit für die Cloud Online am 16./17.10.2023
  • Projektmanagement im Krankenhaus Online am 24./25.10.2023
  • Informationssicherheit im Krankenhaus – Branchenstandard B3S Online am 01.12.2023

KH-IT: Information aus der Praxis für die Praxis

Der Bundesverband veranstaltet jährlich zwei Tagungen für seine Mitglieder, eine Frühjahrstagung in der Regel im Mai und eine Herbsttagung im September. Wegen der bundesweiten Tätigkeit des Verbandes und dabei praktizierten Nähe zu den Mitgliedern finden die Tagungen an wechselnden Orten in allen Regionen Deutschlands und stets in Anbindung an Kliniken statt.

Wichtiger Bestandteil ist das Networking und die Gespräche unter den Kollegen. Fördermitglieder aus der Industrie informieren vor Ort über ihre Neuerungen. Der praxisbezogene Austausch mit IT-Leiter-Kollegen wird von beiden Seiten geschätzt.

Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter KH-IT www.kh-it.de


Agenda 20.09.2023

Cloud rechtssicher einsetzen, praxisnah nutzen

 Gastgebervortrag

  • David Senf-Mothes, Direktor des Zentrums für Medizinische Informatik, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Cloud: Aktuelle Entwicklungen bei Datenschutz/IT-Sicherheit

  • Bernd Schütze, Leiter GMDS AG „Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen“ (DIG)

C5-Testat - mehr Sicherheit für die Cloud

  • Jeffrey Fleischle, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin, Bereich Digitales und Innovation

Amazon Web Services - Nutzen und praktische Implementierung

  • Michael Vogt, AWS Senior Specialist Solutions Architect
  • Sabine Bauer, AWS Sales Specialist VMware Cloud on AWS – DACH, MEA, Italy and Israel

Komplettmigration eines Klinikums in die Cloud in 12 Monaten

  • Florian Wanner, IT-Services Fachklinikum Mainschleife/Kite Consult
  • Rolf Grube, Facharzt, MBA Medizininformatik

 

Agenda 21.09.2023

Plattformen, Dienste, Medizingeräte - sicher und interoperabel vernetzen!

Skalierbare Infrastruktur: Container, Orchestrierung, Microservices

  • Jöran Pieper, Wirtschaftsinformatik / Anwendungsentwicklung, Hochschule Wismar

Entwicklungsstufen und Funktionen von Interoperabilitätsplattformen

  • Martin Staemmler, Angewandte Informatik / Medizininformatik, Hochschule Stralsund

 Auf dem Weg zum TI Messenger: Erfahrungen mit dem Matrix-basierten Messenger von Famedly in der Charité

  • Phillipp Kurtz, Geschäftsführer Famedly GmbH
  • Antonia Rollwage, Digital Transformation, Charité

 MT trifft IT: Wenn Medizintechnik ins Netzwerk will – IEC 80001-1

  • Morten Köster, Netze, UKSH IT Services GmbH
  • Rilana Pohlmann, Projektmanagement Hospital Solution Business Development, Dräger TGM GmbH

 The missing link: Die Zukunft der Gerätevernetzung mit SDC

  • Max Rockstroh, Managing Director OR.NET e.V., Herzogenrath

 Risikomanagement und IT-Sicherheit betreffen alle. Wie können KH-IT und MT wirkungsvoll zusammenarbeiten?

  • Silvia Seeger, M.Sc., IT Security Expertin, VAMED
  • Arne Trittelvitz, Director Europe, asimily

 Take Home Points

  • Thorsten Schütz, Jürgen Flemming, KH-IT

 Ausblick auf die Frühjahrstagung 2024

  • Alexandra Heimel, Ulrich Wieland, KH-IT

von Wolf-Dietrich Lorenz


Lesen Sie mehr zum Thema "Bundesverband KH-IT"

Vorstandswahl Bundesverband KH-IT 2023
Bundesverband KH-IT
KH-IT

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder