KH-IT-Herbsttagung 2023: Offene Vernetzung auf Basis der SDC-Standardfamilie ist im Markt angekommen

Tagung

Veröffentlicht 13.09.2023 06:00, Dagmar Finlayson

Die KH-IT-Herbsttagung 2023 am 20. und 21.09.2023 in Dresden informiert über „Interoperabel auf dem Weg in die Cloud?" Aus der Praxis für die Praxis werden Experten den Verantwortlichen der Krankenhaus-IT aktuelle Impulse für interdisziplinäre Ums geben. Dazu erörtert Dr. rer. nat. Max Rockstroh, Managing director OR.NET e.V. das Thema „The missing link: Die Zukunft der Gerätevernetzung mit SDC“. Impulse des als renommierten Experten richten sich auf Aufgaben und Anforderungen für das IT-Management.

Welches sind hauptsächliche Voraussetzungen der Gerätevernetzung im Krankenhaus?

Max Rockstroh:  Die Verfügbarkeit von Medizingeräten mit interoperabler Vernetzungsfähigkeit muss seitens der Anbieter erhöht werden. Entsprechend sollten die Krankenhäuser den Bedarf deutlich artikulieren, ihre Anwendungsfälle und zu lösenden Probleme gegenüber den Herstellern und Planungsfirmen klar beschreiben. Dies kann und sollte mit einem entsprechend realistischen Zeithorizont in die Ausschreibungsanforderungen für Beschaffungen einfließen. Für aktuelle Ausschreibungen können die Updatefähigkeit oder Erweiterbarkeit um Technologien wie SDC gefordert werden.

Welche gewandelten Aufgaben und Anforderungen für das IT-Management durch die Gerätevernetzung ergeben sich?

Max Rockstroh:  Benötigt wird ein Netzwerkmanagement, dass flexibel genug ist, um dynamische Vernetzung zu erlauben und gleichzeitig die Security-Anforderungen erfüllt. Ein Teilaspekt ist das Network Access Control. Derzeit müssen Hersteller vom sehr pflegeintensiven Prinzip der Allow-Lists ausgehen. Moderne Methoden sollten Einzug halten, die in Bezug auf Security und Aufwand dem Stand der Technik entsprechen.

Vernetzte Medizingeräte stellen QoS-Anforderungen an die Netzwerkinfrastruktur. Für die gewünschten klinischen Verbesserungen werden entsprechend dimensionierte und gewartete Netze benötigt. Die SDC-Normenfamilie definiert Regeln für die Hersteller, in welcher Form und in welchem Umfang sie Anforderungen an die Betreiber bezüglich des Netzwerks spezifizieren müssen.

Was wollen Sie den Teilnehmern aus dem Krankenhausmanagement bei der Herbsttagung 2023 vor allem vermitteln?

Max Rockstroh:  Eine offene Vernetzung auf Basis der SDC-Standardfamilie ist im Markt angekommen. Neue Technologien bieten Chancen und Herausforderungen. Es lohnt sich, sich frühzeitig damit zu beschäftigen, um Anpassungen in Kliniken und Investitionen rechtzeitig zu planen. Der OR.NET e.V. ist ein Zusammenschluss von Herstellern, Kliniken und Forschenden und ein erster Ansprechpartner für interessierte Kliniken, um Wissen über eine offene Medizingerätevernetzung zu teilen.

Was ist OR.NET e.V.?

Im OR.NET e.V. haben sich Akteure aus Industrie, Klinik und Forschung zusammengeschlossen, um gemeinsam die offene und herstellerübergreifende Vernetzung von Medizintechnik in OP-Sälen, Intensivstationen und anderen Bereichen der Akutmedizin zu realisieren. Unsere Vision ist es, mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie eine sichere und dynamische Geräte-zu-Geräte Kommunikation zu etablieren. Bei dieser werden medizintechnische Geräte per Plug–and-Play vom Geräteverbund im OP automatisch erkannt und integriert.Nach 15-jähriger Forschungsarbeit zeigte sich im BMBF-geförderten OR.NET Projekt (bis 2016) allein durch die über 50 beteiligten Projektpartner und etwas ebenso viele assoziierte Partner die hohe gesellschaftliche Relevanz unseres Ansatzes. Die technischen Ergebnisse sind seit 2018 in Form von drei IEEE Standards (IEEE 11073 SDC Family) normiert und offen zugänglich, um jedem Hersteller die Möglichkeit zu geben sein System anzubinden. Die Verbreitung des SDC Standards ist das erklärte Ziel des OR.NET e.V. Neben einer ausgeprägten Öffentlichkeitsarbeit werden dazu identifizierte Schlüsselthemenfelder in Arbeitsgruppen bearbeitet. Unter anderem wird momentan den Herausforderungen durch die offene Vernetzung an die Zulassung, Entwicklung und Inbetriebnahme mit dem Aufbau von Demo- und Testzentren begegnet.

Agenda-Team

Ansprechpartner Agenda-Team KH-IT-Herbsttagung 2023 Thorsten Schütz (schuetz@kh-it.de)  Ansprechpartner  Agenda-TeamKH-IT-Herbsttagung 2023 Jürgen Flemming (flemming@kh-it.de) , Prof. Dr. Martin Staemmler (staemmler@kh-it.de) , Organisation Alexandra Heimel KH-IT e.V. (tagung@kh-it.de

Foto Dr. rer. nat. Max Rockstroh, Managing director OR.NET e.V.: „Für aktuelle Ausschreibungen können die Updatefähigkeit oder Erweiterbarkeit um Technologien wie SDC gefordert werden.“


Knowhow-Angebot des KH-IT

Der KH-IT bietet als Berufsverband den Führungskräften aus der Krankenhaus-IT und der Medizintechnik eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Wissen. Seine Mitglieder begleiten und gestalten in verschiedenen Gremien die Entwicklung der Rahmenbedingungen für die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Der Verband unterstützt seine Mitglieder im permanenten Wandel vom Techniker hin zum Business Enabler. Dazu bietet der KH-IT neben den Tagungen auch zahlreiche Seminare an, www.kh-it.de/seminare.html.

Bis Ende 2023 sind folgende Seminare geplant:

  • IT-Recht aktuell / IT-Vergabe / KHZG Online am 27.09.2023
  • Fit für die Cloud Online am 16./17.10.2023
  • Projektmanagement im Krankenhaus Online am 24./25.10.2023
  • Informationssicherheit im Krankenhaus – Branchenstandard B3S Online am 01.12.2023

 


KH-IT: Information aus der Praxis für die Praxis

Der Bundesverband veranstaltet jährlich zwei Tagungen für seine Mitglieder, eine Frühjahrstagung in der Regel im Mai und eine Herbsttagung im September. Wegen der bundesweiten Tätigkeit des Verbandes und dabei praktizierten Nähe zu den Mitgliedern finden die Tagungen an wechselnden Orten in allen Regionen Deutschlands und stets in Anbindung an Kliniken statt.

Wichtiger Bestandteil ist das Networking und die Gespräche unter den Kollegen. Fördermitglieder aus der Industrie informieren vor Ort über ihre Neuerungen. Der praxisbezogene Austausch mit IT-Leiter-Kollegen wird von beiden Seiten geschätzt.

Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter KH-IT www.kh-it.de


Agenda 20.09.2023

Cloud rechtssicher einsetzen, praxisnah nutzen

 Gastgebervortrag

  • David Senf-Mothes, Direktor des Zentrums für Medizinische Informatik, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Cloud: Aktuelle Entwicklungen bei Datenschutz/IT-Sicherheit

  • Bernd Schütze, Leiter GMDS AG „Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen“ (DIG)

C5-Testat - mehr Sicherheit für die Cloud

  • Jeffrey Fleischle, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin, Bereich Digitales und Innovation

Amazon Web Services - Nutzen und praktische Implementierung

  • Michael Vogt, AWS Senior Specialist Solutions Architect
  • Sabine Bauer, AWS Sales Specialist VMware Cloud on AWS – DACH, MEA, Italy and Israel

Komplettmigration eines Klinikums in die Cloud in 12 Monaten

  • Florian Wanner, IT-Services Fachklinikum Mainschleife/Kite Consult
  • Rolf Grube, Facharzt, MBA Medizininformatik

 

Agenda 21.09.2023

Plattformen, Dienste, Medizingeräte - sicher und interoperabel vernetzen!

Skalierbare Infrastruktur: Container, Orchestrierung, Microservices

  • Jöran Pieper, Wirtschaftsinformatik / Anwendungsentwicklung, Hochschule Wismar

Entwicklungsstufen und Funktionen von Interoperabilitätsplattformen

  • Martin Staemmler, Angewandte Informatik / Medizininformatik, Hochschule Stralsund

 Auf dem Weg zum TI Messenger: Erfahrungen mit dem Matrix-basierten Messenger von Famedly in der Charité

  • Phillipp Kurtz, Geschäftsführer Famedly GmbH
  • Antonia Rollwage, Digital Transformation, Charité

 MT trifft IT: Wenn Medizintechnik ins Netzwerk will – IEC 80001-1

  • Morten Köster, Netze, UKSH IT Services GmbH
  • Rilana Pohlmann, Projektmanagement Hospital Solution Business Development, Dräger TGM GmbH

 The missing link: Die Zukunft der Gerätevernetzung mit SDC

  • Max Rockstroh, Managing Director OR.NET e.V., Herzogenrath

 Risikomanagement und IT-Sicherheit betreffen alle. Wie können KH-IT und MT wirkungsvoll zusammenarbeiten?

  • Silvia Seeger, M.Sc., IT Security Expertin, VAMED
  • Arne Trittelvitz, Director Europe, asimily

 Take Home Points

  • Thorsten Schütz, Jürgen Flemming, KH-IT

 Ausblick auf die Frühjahrstagung 2024

  • Alexandra Heimel, Ulrich Wieland, KH-IT

von Wolf-Dietrich Lorenz


Lesen Sie mehr zum Thema "Bundesverband KH-IT"

Vorstandswahl Bundesverband KH-IT 2023
Bundesverband KH-IT
KH-IT

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder