Due-Diligence im Krankenhausmanagement: Analyse zur Optimierung der Gesundheitsdienstleistungen

Analyse

Veröffentlicht 29.09.2023 07:40, Dagmar Finlayson

Due Diligence ist ein umfassender Prozess der Untersuchung und Bewertung eines Unternehmens oder einer Organisation vor einer Investition oder einer Fusion. Im Gesundheitswesen ist Due Diligence besonders wichtig, da es sich um ein komplexes und reguliertes Umfeld handelt. Dieses zentrale Instrument unterstützt die Verbesserung der Effizienz und der Gesundheitsergebnisse im Gesundheitswesen. Es legt nicht nur dem Management die Verantwortung für die strategische Steuerung und Planung auf, sondern erfordert ein tieferes Verständnis der technologischen Fortschritte, um die Organisationen optimal zu optimieren.

von Wolf-Dietrich Lorenz

Im Krankenhaussektor ist die Integration von Informationstechnologie (IT) ein wesentlicher Faktor für die Optimierung von Organisationsstrukturen, Ressourcenmanagement und Leistungserbringung. In diesem Zusammenhang gewinnt die Due-Diligence-Funktion eine entscheidende Rolle, um die Verantwortung des Managements zu gewährleisten, Kenntnisse der Due-Diligence-Teams in der Krankenhaus-IT zu nutzen und IT-technologiegestützte Effizienzsteigerungen zu erzielen, die zu besseren Gesundheitsergebnissen und einer höheren Leistungseffizienz führen.

Die Verantwortung für die Durchführung der Due Diligence liegt beim Management des Unternehmens oder der Organisation, das die Investition oder Fusion tätigt. Das Management sollte ein Team von Fachleuten zusammenstellen, das über Expertise in den Bereichen Finanzen, Recht, Betrieb, Medizin und Risikomanagement verfügt. Die Verantwortung des Managements im Gesundheitswesen geht über die tägliche Verwaltung hinaus. Ein wirksames Management sollte strategisch denken und handeln, um die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern und die finanzielle Nachhaltigkeit sicherzustellen. Die Due-Diligence-Aufgaben spielen hier eine entscheidende Rolle. Sie umfassen die sorgfältige Untersuchung von Geschäftsprozessen, finanziellen Daten und operativen Abläufen, um potenzielle Chancen und Risiken zu identifizieren. Dies ermöglicht eine fundierte Entscheidungsfindung, sei es bei Investitionen in neue Technologien oder bei der Entwicklung neuer Versorgungsmodelle.

Kenntnisse der Due-Diligence-Teams im Krankenhaus

Durch die fortschreitende Digitalisierung muss das Due-Diligence-Teams über umfassende Kenntnisse in Bezug auf IT-Systeme und -Infrastrukturen im Gesundheitswesen verfügen. Angesichts der zunehmenden Abhängigkeit von elektronischer Patientenakte, medizinischen Geräten und Datenanalysen ist es von entscheidender Bedeutung, dass diese Teams die technologischen Herausforderungen und Chancen im Krankenhausumfeld verstehen. Die Expertise der Due-Diligence-Teams ermöglicht es, potenzielle Risiken und Möglichkeiten zu identifizieren, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Due-Diligence-Teams im Krankenhaus müssen über eine breite Palette von Kenntnissen verfügen. Sie müssen nicht nur medizinische und betriebswirtschaftliche Hintergründe verstehen, sondern auch die neuesten Entwicklungen im Gesundheitstechnologie-Sektor verfolgen. Von künstlicher Intelligenz über Telemedizin bis hin zu Big-Data-Analysen müssen diese Teams in der Lage sein, den Nutzen und die möglichen Auswirkungen solcher Technologien auf die Organisation zu bewerten. Due-Diligence-Teams im Krankenhaus müssen ein breites Spektrum an Kenntnissen und Fähigkeiten haben, um die komplexen Herausforderungen des Gesundheitswesens zu verstehen und zu bewerten. Zu den wichtigsten Fähigkeiten gehören finanzielle Analyse, Rechtskenntnisse, Betriebliche ebenso wie medizinische Kenntnisse und Risikomanagement.

Due-Diligence-Experten können Krankenhäuser dabei helfen, die Patientenschnittstellen zu verbessern, um bessere Gesundheitsergebnisse und eine höhere Effizienz bei der Leistungserbringung zu erzielen. Zu den wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung der Patientenschnittstellen gehören die Einbeziehung der Patienten in die Entscheidungsfindung, Bereitstellung von Informationen und Unterstützung für die Patienten sowie auch Vereinfachung der Terminvereinbarung und der Kommunikation mit den Ärzten.

Due-Diligence-Teams sollten ebenso in der Lage sein, mit einem breiten Spektrum von Stakeholdern zu kommunizieren, darunter Patienten, Mitarbeiter, Ärzte, Investoren und Regierung.

Due-Diligence-Teams müssen die Auswirkungen technologischer Innovationen auf das Gesundheitswesen verstehen und bewerten. Zu den wichtigsten Bereichen, die berücksichtigt werden müssen, gehören die Auswirkungen neuer Technologien auf die Qualität der Patientenversorgung, auf die Effizienz der Gesundheitsversorgung sowie auf die Kosten der Gesundheitsversorgung.

Organisationen und Effizienz bei der Leistungserbringung optimieren

Technologiegestützte Effizienzsteigerungen sind ein zentraler Aspekt der Due-Diligence-Aufgaben. Die Implementierung von Automatisierungslösungen in administrativen Prozessen, Robotik in der Chirurgie und telemedizinischen Diensten trägt dazu bei, Engpässe zu beseitigen und den Ressourceneinsatz zu optimieren. Durch die Integration von Technologien wie maschinellem Lernen und Predictive Analytics können Krankenhäuser Ressourcen besser prognostizieren und verteilen, um eine reibungslose Versorgung sicherzustellen. Dies ermöglicht es den medizinischen Fachkräften, sich auf kritische Aufgaben zu konzentrieren, anstatt Zeit mit administrativen Tätigkeiten zu verbringen. Dies soll nicht nur die Betriebskosten senken, sondern auch die Wartezeiten für die Patienten verkürzen und die Qualität der Versorgung verbessern.

Due-Diligence: Herausforderungen des Gesundheitswesens verstehen und bewerten

Die Integration von IT-Technologie im Gesundheitswesen unterstreicht die Wichtigkeit von Due-Diligence-Prozessen. Die Verantwortung des Managements, die Kenntnisse der Due-Diligence-Teams in der Krankenhaus-IT und die daraus resultierenden Effizienzsteigerungen führen zu einer besseren Gesundheitsversorgung und einer höheren Leistungseffizienz. Die Gesundheitsbranche steht vor der Herausforderung, sich kontinuierlich den technologischen Entwicklungen anzupassen, um die bestmögliche Versorgung für die Patienten sicherzustellen.

Due-Diligence-Teams können Krankenhäusern dabei helfen, fundierte Entscheidungen über Investitionen und Fusionen zu treffen, die Funktionsweise zu optimieren, die Effizienz durch den Einsatz neuer Technologien zu steigern und die Patientenschnittstellen zu verbessern. Das Management trägt Due-Diligence-Teams im Krankenhaus müssen ein breites Spektrum an Kenntnissen und Fähigkeiten haben, um die komplexen Herausforderungen des Gesundheitswesens zu verstehen und zu bewerten. Zu den wichtigsten Fähigkeiten gehören finanzielle Analyse, Rechtskenntnisse, betriebliche ebenso wie medizinische Kenntnisse. Auch Risikomanagement trägt hierbei die Verantwortung, die Chancen und Risiken dieser Innovationen zu verstehen und entsprechende Entscheidungen zu treffen.

von Wolf-Dietrich Lorenz
Foto: Adobe Stock / Катерина Євтехова

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Digitalisierung"

6G soll weltweit funktionieren
Digitalisierung
Konferenz

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder