Kooperation zwischen KH IT e.V. und GMDS e.V.

Gemeinsame Einflussnahme

Veröffentlicht 06.10.2020 08:50, Kim Wehrs

Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bundesverband der Krankenhaus- IT-Leiterinnen/Leiter e.V. (KH-IT) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) e.V., ist die einzige unabhängige wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die die fünf Disziplinen Medizinische Informatik, Medizinische Biometrie, Epidemiologie, Medizinische Dokumentation und Medizinische Bioinformatik und Systembiologie gemeinsam vertritt.

Der KH-IT ist als Berufsverband der Krankenhaus IT-Leiterinnen/Leiter e.V. deren berufsständisches Vertretungsorgan. Der KH-IT hat sich die Förderung des Erfahrungsaustauschs zwischen den Mitgliedern, den Informationsaustausch, die Interessenvertretung und die Gestaltung von Empfehlungen für das Gebiet der Informationsverarbeitung im Krankenhaus zum Ziel gesetzt.

Beide Verbände pflegen schon Kooperationen mit weiteren Organisationen im Umfeld der klinischen Informatik (bvitg e.V., BVMI e.V., DVMD e.V.) und arbeiten in verschiedenen Arbeitsgruppen (u.a. DMEA, INIT-G) mit.
Beide unterstützen den effektiven und effizienten Einsatz der IT in deutschen Krankenhäusern. Insoweit ergeben sich aus der Kooperation Chancen für die gemeinsame Einflussnahme auf politische Entscheidungen, andere Berufsstände im Krankenhauswesen, die Ausrichtung der Lehre in der medizinischen Informatik und der Information der Öffentlichkeit. Die Kooperationspartner wollen dazu Synergien nutzen, um in diesen Zielsetzungen verstärkt Gehör zu finden.

Die geplante zukünftige Zusammenarbeit wird sich auf mehrere Schwerpunkte konzentrieren. Geplant ist die wechselseitigen Stellung von Referentinnen/Referenten und Gastvorträgen zu Themen der IT im Gesundheitswesen, die Unterstützung für Studierende bei der Suche nach Bachelor-, Masterarbeiten, Praktikumsplätze, Exkursionen und die Zusammenarbeit in Arbeits- und Projektgruppen zu IT-Themen.
Beide sehen in der Zusammenarbeit vor allem den langfristigen Nutzen durch das Aufeinandertreffen des Praxiswissens von Führungskräften der klinischen Informationsverarbeitung mit den wissenschaftlich-medizinischen Fachkräften aus der Forschung und Lehre, sowie den daraus erzielbaren Nutzen für den akademischen Nachwuchs der medizinischen Informatik.


Quelle: Bundesverband der KH-IT-LeiterInnen e.V.


Lesen Sie mehr zum Thema "Bundesverband KH-IT"

Überdosis Informationssicherheit?
Bundesverband KH-IT
Bundesverband KH-IT

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge