Digitale Transformation: Patienten und Bewohner stehen im Mittelpunkt

KH-IT-Herbsttagung 2020 online

Veröffentlicht 30.08.2020 04:00

„Anwenderperspektiven & Neuentwicklungen“ lautet das Motto der interaktiven Online-KH-IT-Herbsttagung am 16. und 17.09.2020. Referentin Claudia Möller, Leiterin Zentraler Dienst FuE & Innovationsmanagement bei Agaplesion, erörtert Megatrends und Projekte, die bereits Realität sind. Im Interview stellt Claudia Möller Auswirkungen von bestimmenden Trends der digitalen Transformation für Patienten und Bewohner in den Mittelpunkt.

Das Gesundheitswesen wird – nicht zuletzt durch die COVID-19-Krise – immer digitaler, ambulanter und vernetzter. Welche Rahmenbedingungen sind vor allem nötig, um die Potenziale der Digitalisierung in Krankenhäusern stärker nutzen zu können?

Claudia Möller:  Corona hat der Digitalisierung gezwungenermaßen einen enormen Schub verliehen. Plötzlich wurden digitale Veränderungsprozesse beschleunigt und finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Die Finanzierung ist aus meiner Sicht in der Regel der limitierende Faktor und nicht etwa fehlendes Know-how. Die duale Finanzierung ist schon seit längerem nicht mehr ausreichend gegeben, so dass Krankenhäuser z. B. Investitionen in IT selber tragen müssen. Eine ausreichende Finanzierungsgrundlage stellt sicher eine der wichtigsten Voraussetzungen dar und da erhoffen wir mehr Support durch die Politik.

Welche Megatrends zeichnen sich ab, durch die sich langfristig die Kosten in den Abläufen der Leistungserbringer minimieren und die Behandlungsqualität weiter verbessern lassen?

Claudia Möller: Wenn wir von Megatrends sprechen, dann sind hier vor allem die Digitalisierung (wie oben schon genannt) verbunden mit der Technisierung und die Datenära zu nennen. Durch Sensorik und Internet of Things IOT können immer mehr Gesundheitsdaten erfasst werden. Höhere Rechnerleistungen und Anfänge von Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) verarbeiten und analysieren Daten immer schneller, besser und informativer. Das kann perspektivisch bis hin zur Vorhersage von Krankheitswahrscheinlichkeiten führen. Dies ist für mich einer der interessantesten Ansätze mit dem Ziel, die Gesundheit der Menschen bzw. deren Versorgungsqualität zu verbessern und Behandlungskosten zu sparen.

Wie ist bei der digitalen Transformation der Anspruch zu verwirklichen: „Die IT muss sich dem Nutzer anpassen, nicht umgekehrt"?

Claudia Möller: Wir bei AGAPLESION stellen als allererstes den Patienten und Bewohner in den Mittelpunkt der digitalen Transformation. Zudem haben wir als christliches Unternehmen immer auch die ethischen Gesichtspunkte im Blick. Digitalisierung darf niemals dazu führen, dass wir uns von unseren Patienten und Bewohnern entfernen. Ganz im Gegenteil: sie muss unseren Mitarbeitenden mehr Zeit für die persönliche Zuwendung zu den Menschen ermöglichen. Von diesem Ansatzpunkt aus müssen dann Prozesse und Dienstleistungen mit Hilfe von digitalen Tools entwickelt bzw. optimiert werden. Am Ende muss die digitale Anwendung natürlich auch von den Mitarbeitenden intuitiv bedien- und nutzbar sein. Neue Anwendungen werden aus diesem Grund im ersten Schritt immer in einem Piloten getestet und die Mitarbeitenden in den Prozess einbezogen. Im Bereich Personalentwicklung arbeiten wir parallel daran, die digitalen Kompetenzen bei den Mitarbeitenden zu fördern.

Was wollen Sie als Referentin den Verantwortlichen aus Krankenhäusern auf der KH-IT-Herbsttagung vor allem mitgeben?

Claudia Möller: Mein Vortrag beschäftigt sich mit den Megatrends allgemein und der Digitalisierung im Speziellen. Ich möchte vermitteln, wie wir mit dem Thema umgehen und was wir vielleicht jetzt schon tun können bzw. tun sollten. Viele der Teilnehmer kennen sicherlich den Einfluss der Digitalisierung auf die aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen. Ich möchte verdeutlichen, wie schnell sich Dinge verändern können und auch etablierte, große, aber manchmal etwas träge Akteure im Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen stellen.


KH-IT-Herbsttagung 2020: Themen und Referenten

Eröffnung und Begrüßung
Horst-Dieter Beha, Vorsitzender KH-IT e.V.
Freddy Bergmann, Kaufmännischer Geschäftsführer der Universitätsmedizin Mannheim

Einführung in die Agenda
Prof.’in Dr. Anke Simon, Beirätin KH-IT e.V.
Lars Forchheim, Vorstand KH-IT e.V.

Innovation und Technologie
Walid Sbaih, Operativer Leiter der Innovation und Technologie Rhein Neckar MA und LU GmbH

Klinikärzte setzen große Hoffnung in Digitalisierung. Anwenderzufriedenheit und Usability
Priv. Doz. Dr. Peter Bobbert, Leiter AG Digitalisierung Marburger Bund

Pflegeperspektive: Prozesse und Patienten im Blick
Ass.-Prof. Dr. Werner Hackl, UMIT

Digitale Transformation – Chancen und Erwartungen von Patienten
Marcel Weigand, Leiter Kooperationen und digitale Transformation UPD Patientenberatung Deutschland gGmbH

Heute ist morgen schon gestern – wie die IT war, ist und werden könnte
Bernhard Calmer, CGM, BVITG

Von Megatrends und Projekten – Was ist heute schon Realität!
Claudia Möller, Leiterin Zentraler Dienst FuE & Innovationsmanagement

KI, Plattformökonomie, Datenbereitstellung und Patientenakten - wie sich Versorgung verändert - aus Sicht einer großen Krankenkasse
Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung BW

Health Data Office der Zukunft
Jürgen Bosk, DMI

Mehrwert und Nutzen digitaler Pflegedokumentation am Beispiel von IDA.Care
Dr. Anne Wichels-Schnieber, Geschäftsführerin und Jasmin Greskötter, Leitung Projektmanagement & Projektentwicklung, KDD Digital Healthcare GmbH


Aktuelle Stunde – TI / MDR / UPKRITIS
Fokus: Telematik Infrastruktur, Prof. Martin Staemmler, Beirat KH-IT e.V.
Fokus: Medizintechnik, Ulrich Wieland, Beirat KH-IT e.V.
Fokus: Informationssicherheit, Thorsten Schütz, Vorstand KH-IT e.V.


Ausblick auf die Frühjahrstagung 2021
Jürgen Flemming, Vorstand KH-IT e.V.

In den Pausen: Fragen und Antworten im Chat

Begleitend zu den Vorträgen: Im Gespräch mit der Industrie - Mit den Industrieausstellern im virtuellen Raum


Ansprechpartner KH-IT-Herbsttagung 2020
•    Ansprechpartner/Ansprechpartnerin Agenda: Lars Forchheim / Prof.in Dr. Anke Simon, Bundesverband KH-IT e.V., forchheim@kh-it.de / simon@kh-it.de
•    Ansprechpartner Organisation: Günter Gartner KH-IT e.V., gartner@kh-it.de



KH-IT- Profil
Der Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. kurz KH-IT ist der führende Berufsverband der Krankenhaus-IT-Führungskräfte. Der KH-IT steht allen leitenden und/oder verantwortlichen Mitarbeitern der Krankenhaus-IT offen.
www.kh-it.de


Foto: Claudia Möller, Leiterin Zentraler Dienst FuE & Innovationsmanagement bei Agaplesion

Text: Wolf-Dietrich Lorenz






Lesen Sie mehr zum Thema "BvKHIT"

Telematik-Infrastruktur: Anwendungen in der Umsetzung
BvKHIT
Akzeptanz der TI-Anwendungen sicherstellen - Summary Referat
Innovation und Technologie im Krankenhaus
BvKHIT
Perspektiven für den CIO - Summary Referat
Von Megatrends und Projekten – Was ist heute schon Realität!
BvKHIT
Summary Referat KH-IT Herbsttagung
Informationssicherheit in Krankenhäusern
BvKHIT
Orientierung über den Dschungel neuer Regelungen
Impulse, Anforderungen und Perspektiven
BvKHIT
beleuchtet von Horst-Dieter Beha, Vorsitzender KH-IT e.V.

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge