GE Healthcare

Veröffentlicht 01.03.2021 15:30, kiw

GE Healthcare - Ihr starker Partner für das Krankenhauszukunftsgesetz

Die immer stärkere Digitalisierung der Gesundheitsversorgung geht mit zahlreichen Chancen einher, stellt die Krankenhäuser in Deutschland jedoch auch vor völlig neue Herausforderungen. Steigern Sie gemeinsam mit einem starken Partner wie GE Healthcare Ihre Zukunftsfähigkeit. Erfahren Sie, wie Sie die Fördermöglichkeiten des KHZG optimal nutzen können. Unser Erfahrungsschatz und unser in seiner Form einzigartiges Portfolio für die förderungsfähigen Leistungen sowie die standardisierte Interoperabilität unserer Produktlösungen sprechen für sich. Eine Umsetzung der geplanten Maßnahmen kann durch Zugriff auf ein großes Implementierungsteam auch bei großem Arbeitsaufkommen und eng gesetzten Zeitfenstern gewährleistet werden.

Pflegekontinuität und personalisierte Medizin werden Realität – mit dem Patientendatenmanagementsystem CentricityTM High Acuity

Das Patientendatenmanagementsystem CentricityTM High Acuity (CHA) ist ein klinisches Informations- und Dokumentationssystem, das umfangreiche Patientendaten nicht nur
zusammenführt, sondern simultan die Priorität von relevanten Ergebnissen analysiert. Auf diese Weise ermöglicht es, im Klinikalltag schnelle und besser fundierte Entscheidungen zu treffen. CentricityTM High Acuity kann durch Strukturierung von Maßnahmen, Reduzierung von Medikationsfehlern, einfachen Zugriff auf evidenzbasierte klinische Informationen, verbesserte Kommunikation und Präsentation von Daten sowie durch die Ermöglichung einer patientenzentrierten Entscheidungsfindung zu einer höheren Qualität und Sicherheit der Patientenversorgung beitragen. Darüber hinaus ermöglichen die integrierten DRG-Regelwerke eine vollautomatische IMKBOPS Ermittlung inkl. Abrechnungsübersicht und Übertragung
-in Form von strukturierten Daten- an das KIS. Diese in hohem Maße skalierbare und flexible Softwarelösung für die spezifischen Anforderungen des gesamten klinischen Hochakutbereichs erfüllt die Fördertatbestände 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 9.

Standardbasiert und herstellerneutral: Edison™ Datalogue™ VNA

Förderfähig sind Vorhaben laut KHZG, „wenn beim Austausch medizinischer Daten die vorhandenen international anerkannten technischen, syntaktischen und semantischen Standards zur Herstellung einer durchgehenden einrichtungsinternen und einrichtungsexternen Interoperabilität digitaler Dienste verwendet werden“. Dies kann beispielsweise durch
Edison™ Datalogue™ erreicht werden – eine herstellerunabhängige Archivierungslösung mit offener Architektur zur Zusammenführung und intelligenten Verwaltung von Patientendaten, klinischen Bildern und unternehmenseigenen Inhalten. Die auf den Industriestandards IHE-XDS und DICOM aufbauende Lösung ermöglicht die nahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Systemen. Indem alle patientenrelevanten Dokumente von den unterschiedlichen Fachrichtungen und Abteilungen gesammelt, strukturiert und als gesamtheitliche Patientenübersicht zur Verfügung gestellt werden, macht Edison Datalogue die Zusammenfassung der Krankengeschichte möglich. Dabei werden alle erforderlichen Datenschutz- und Sicherheitsstandards eingehalten. Über Edison Datalogue Connect kann eine standort- und abteilungsübergreifende Kommunikationslösung
realisiert werden, die den Austausch fallrelevanter Daten aus unterschiedlichen Krankenhäusern und Abteilungen vereinfacht. Erreicht wird dadurch der fachliche sektorenübergreifende Austausch, die Verfügbarkeit von Expertenwissen und der Aufbau von telemedizinischen Netzwerkstrukturen.

Cybersicherheit in der Informationstechnologie: Skeye

Um Krankenhäuser bei ihrem Kampf gegen Cybersecurity-Bedrohungen zu unterstützen, vereint das Serviceangebot „Skeye“ medizinisches Geräte Know-how mit künstlicher Intelligenz und Prozessmanagement-Tools.

Skeye ist eine Hersteller-, Gerätealter und Gerätebetriebssystem unabhängige, umfassende Cybersecurity Lösung für hochsensible medizinische Netzwerke, die alle MUSS- und KANN- Kriterien des Fördertatbestands 10 erfüllt. Den Kern bildet eine passive Netzwerk-Überwachungslösung, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz eine permanente Kontrolle des Datenstroms auf Bedrohungen durchführt und eine Übersicht der vorhandenen und miteinander vernetzten medizinischen Produkte erstellt. Erkannte Bedrohungen werden durch ein Security Operations Center (SOC) analysiert. In Zusammenarbeit mit den Technikern vor Ort werden Gegenmaßnahmen besprochen und durchgeführt. Mit seinen Komponenten
bildet Skeye eine KI-basierte Echtzeit Bedrohungserkennung, eine Bedrohungsprävention sowie eine Bedrohungs-Mitigation ab und sorgt durch seine durchgehende Integration in die Abläufe der medizinischen IT und Techniker Teams für eine hohe Awareness.

Die zentrale DatenplattformEdison Datalogue ermöglicht:
■ Die Vernetzung unterschiedlicher Systeme und die Archivierung der Patientendaten in verschiedenen Formaten – IHE konform
■ Die Klassifizierung und Strukturierung der Daten und die Erstellung der gesamtheitlichen Patientenübersicht
■ Die Gewährleistung des sicheren und ortsunabhängigen Datenzugriffs
■ Standort- und abteilungsübergreifende Kommunikationslösung, sektorübergreifend Klinik-Zuweiser-Patient


Lassen Sie sich von unseren Spezialisten beraten. Unser Lösungsbooklet für die einzelnen Fördertatbestände finden Sie unter bit.ly/GE-booklet


Lesen Sie mehr zum Thema "KHZG Marktübersicht"

3M Deutschland
KHZG Marktübersicht
ACP Holding Digital AG
KHZG Marktübersicht
amanu GmbH
KHZG Marktübersicht
aruba Healthcare
KHZG Marktübersicht
apenio GmbH & Co.KG
KHZG Marktübersicht

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge