medisite GmbH

Veröffentlicht 01.03.2021 13:00, kiw

Fördertatbestand 1: Ausstattung der Notaufnahme eines Krankenhauses

Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss: 1,
Lösung im Detail: Als klinisches Arbeitsplatzsystem beinhaltet m.life auch die förderfähigen Funktionen für eine digitale Dokumentation in der ZNA inkl. webbasierten Portalzugriff für Patienten. Durch die Nutzung von m.life als Gesamtsystem in einer Klinik stehen die Daten für die weitere Behandlung vollständig und medienbruchfrei zur Verfügung.

Ansprechpartner: Apotheker Dipl.-Pharm. Nico Thämlitz, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 2: Patientenportale
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss:17 (alle), Kann: 10

Digitales Aufnahmemanagement

Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 8 (alle) Kann 5
Lösung im Detail: m.life als klinisches Arbeitsplatzsystem und PDMS stellt mit einem webbasierten Portal die förderfähigen Funktionen zur Verfügung. Durch die optimale Integration der Portalfunktionalitäten in den klinischen Arbeitsplatz wird der Aufnahmeprozess effizient und medienbruchfrei unterstützt.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Digitales Behandlungsmanagement
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 6 (alle), Kann 4
Lösung im Detail: Über die m.life PatientenApp werden die förderfähigen Funktionen und weitere Funktionen zur Verfügung gestellt. Patienten werden damit optimal und strukturiert
in den Behandlungsprozess integriert. Über die Integration in m.life stehen relevante Patientendaten medienbruchfrei für den Behandlungsprozess bereit.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Digitales Entlass- und Überleitungsmanagement
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 3 (alle), Kann 1
Lösung im Detail: m.life unterstützt Krankenhäuser bei der Organisation und Durchführung eines systematischen Entlassungsmanagements nach § 39 Absatz 1a SGB V. Durch die
systematische und digitale Erfassung und Bereitstellung von medizinischen und pflegerelevanten Informationen aus der Dokumentation können bereits während des Krankenhausaufenthaltes patientenindividuelle weitergehende medizinische, rehabilitative oder pflegerische Versorgungen geplant und organisiert werden.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 3: Digitale Pflege- und Behandlungsdokumentation
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 12 (alle), Kann 5
Lösung im Detail: Als klinisches Arbeitsplatzsystem und PDMS lassen sich in m.life alle medizinischen Diagnosen, ärztliche und pflegerische Interventionen, Vitaldatenparameter und weitere Daten der Patientenakte durch digitale gesetzeskonforme, datensichere und interoperable Strukturen und Workflows während des gesamten Klinikaufenthaltes erfassen.
m.life unterstützt medienbruchfrei alle Bereiche des Krankenhauses und schafft effiziente und transparente Leistungs-, Kommunikations- und Abstimmungsprozesse sowohl zwischen den beteiligten Akteuren im Krankenhaus als auch den nachgelagerten Leistungserbringern.

Fördertatbestand 4: Entscheidungsunterstützungssystemen
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 11 (alle), Kann 2
Lösung im Detail: m.life bietet integriert anwendbare Entscheidungsunterstützungssysteme. Durch die systematische Erfassung und KI-gestützte Bewertung relevanter medizinischer
und pflegerischer Informationen sowie allen weiteren Inhalten der elektronischen Patientenakte und der digitalen Pflege- und Behandlungsdokumentation werden Ärzte und
Pflegekräfte bei der Entscheidungsfindung für patientensichere und lebensrettende Interventionen unterstützt.

Ansprechpartner: Apotheker Dipl.-Pharm. Nico Thämlitz, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 5: Digitales Medikationsmanagement
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 11 (alle), Kann 4
Lösung im Detail: Die Medikation ist ein vollumfänglicher und integrierter Bestandteil von m.life und bildet den gesamten Workflow für einen sicheren und geschlossenen Medikationsprozess von der Aufnahme des Patienten über die Medikation des Aufenthalts innerhalb des Krankenhauses (Normal- Intensiv, Anästhesie, OP) unter Berücksichtigung von patientenindividuellen Medikationserfordernissen bis zur Entlassung des Patienten) medienbruchfrei in einem System ab.

Ansprechpartner: Apotheker Dipl.-Pharm. Nico Thämlitz, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 6: Digitale Leistungsanforderung
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 9 (alle), Kann 2
Lösung im Detail: m.life unterstützt in seinen Funktionen als klinisches Arbeitsplatzsystem die förderfähigen Funktionen für effiziente und ressourcenschonende klinische Beteiligungsund Interaktionsprozesse.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 7: Leistungsabstimmung und Cloud-Computing Systeme
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 3 (alle), Kann 3
Lösung im Detail: m.life kann sowohl On-Premise als auch datenschutzkonform als Cloud-Service genutzt werden. Für die Cloud-Services können Servicelevel (SLA’s) mit garantierten
Verfügbarkeiten vereinbart werden.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 9: informationstechnische, kommunikationstechnische und …
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 1, Kann 1
Lösung im Detail: m.life unterstützt telemedizinische Anwendungen mit dem Ziel, die Patientenversorgung bei der Behandlung auch in ambulanten oder stationären nachbehandelnden Einrichtungen sicherstellen zu können. m.life kann u.a. sichere Verfahren zur Übermittlung von medizinischen Dokumenten über die Telematikinfrastruktur gem. § 311 Abs. 6 SGB V erfüllen und unterstützt die relevanten Anwendungen der TI-Plattform, wie z.B. E-Patientenakte (ePA), E-Rezept, E-Medikationsplan, KIM, etc.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Fördertatbestand 10: IT-Sicherheit
Angabe der Anzahl Muss- und Anzahl Kann-Kriterien: Muss 1
Lösung im Detail: Mit m.life und unseren Dienstleistungen unterstützen wir die die Etablierung geeigneter Informationssicherheitsmanagementsysteme in Kliniken.

Ansprechpartner: Diplom Pflegewirt (FH) Matthias Rump, khzg@medisite.de

Kontakt:

medisite GmbH
Herderstraße 1
30625 Hannover
www.medisite.de/khzg
khzg@medisite.de


Lesen Sie mehr zum Thema "KHZG Marktübersicht"

3M Deutschland
KHZG Marktübersicht
ACP Holding Digital AG
KHZG Marktübersicht
amanu GmbH
KHZG Marktübersicht
aruba Healthcare
KHZG Marktübersicht
apenio GmbH & Co.KG
KHZG Marktübersicht

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge