JVCKENWOOD verzeichnet Großauftrag aus Spanien

Provinz Asturien wird mit 403 Farb- und Graustufendisplays ausgestattet

Veröffentlicht 01.02.2023 14:50, Dagmar Finlayson

Der Gesundheitsdienst des Fürstentums Asturien (Servicio de Salud del Principado de Asturias, SESPA) ist seit der Übertragung der Zuständigkeiten im Gesundheitsbereich von der Zentralregierung im Jahr 2002 für die Verwaltung aller medizinischen Dienstleistungen in der spanischen Provinz verantwortlich. Dazu gehört neben anderem die Leitung und Verwaltung von derzeit 13 Krankenhäusern mit zusammen 3.300 Betten, 78 Gesundheitszentren und 15.000 Mitarbeitern. Ein wesentlicher Aspekt ist auch die Beschaffung aller Güter für die Einrichtungen.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir hier in Zusammenarbeit mit Telefónica ein beachtliches Projekt abwickeln konnten. Insgesamt haben wir 403 unserer Monitore mit einem Gesamtvolumen von knapp 500.000 Euro an die Einrichtungen in der Provinz geliefert“, sagt Marcel Herrmann, Marketing Manager Medical Imaging bei JVCKENWOOD, nicht ohne Stolz. Das Unternehmen hat 129 Graustufendisplay MS-S300 mit einer Auflösung von drei Megapixeln und 26 5-Megapixel-Graustufendisplays für die diagnostische Bildgebung von Direktradiografie, CT und MR sowie 242 3-Megapixel-Farbdisplay CL-S300 für diagnostische Anwendungen und sechs CL-S500 Multimodalitätendisplay für die Mammografie an die Einrichtungen verteilt.

Verlässliche Qualitätssicherung aus der Ferne
Um eine einfache und reibungslose Qualitätssicherung zu gewährleisten, setzt der SESPA auf den PM Medivisor von JVCKENWOOD. Da viele Tests remote stattfinden können, ermöglicht die Lösung ein einfaches und zeitschonendes Management der großen Installation. Im Vergleich zu herkömmlichen QS-Lösungen arbeitet der PM Medivisor kontinuierlich. So wird jedes Problem sofort erkannt. Die Qualitätssicherung muss nicht bis zur nächsten Prüfung oder zum nächsten vom Benutzer gemeldeten Problem warten.

Besonders hilfreich ist es, Aufgaben oder Kalibrierungen aus der Ferne planen und durchzuführen zu können. Die Kalibrierungen werden dabei automatisch geplant und aus der Ferne durchgeführt, ohne unnötige Wartezeiten. Darüber hinaus wird auch das Reporting verbessert. Der Server generiert und speichert alle Dokumente automatisch, ermöglicht also ein praktisch papierloses Reporting über die Displayqualität.

Über den Bereich Medical Imaging
TOTOKU wurde 1940 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokyo, Japan. Seit 1972 vertreibt das Unternehmen weltweit high-end Display-Lösungen für die medizinische Bildgebung und die Industrie und hat sich bis heute zu einem führenden Anbieter entwickelt. Seine Lösungen sind bekannt für ihre Zuverlässigkeit und den Support nach der Installation.
Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 hat JVC KENWOOD die Informationstechnologie-Sparte von TOTOKU übernommen, zu der auch der Bereich der medizinischen Monitore und Displays gehört. Diese werden nunmehr seit November 2017 unter dem Markennamen JVC vertrieben.

Weitere Informationen unter http://healthcare.jvc.com/.

Quelle: ralf buchholz healthcare communications


Lesen Sie mehr zum Thema "Aus dem Markt"

Mehr Informationen und höhere Diagnosesicherheit dank KI
Aus dem Markt
Isala meistert die täglichen Herausforderungen mit contextflow ADVANCE Chest CT
Spracherkennung und Steuerung im KIS
Aus dem Markt
Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer sprachbasierten Dokumentation
Spracherkennung und steuerung im KIS
Aus dem Markt
Erfahren Sie mehr über die Vorteile einer sprachbasierten Dokumentation

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

FHIR-Verzeichnisdienst zugelassen
IT-Management
gematik
Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder