Immer gut für revolutionäre Technologien

JVC baut innovatives Portfolio weiter aus

Veröffentlicht 16.02.2024 10:20, Kim Wehrs

Das Jahr 2023 stand für JVC ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums des bahnbrechenden LCD-Displays. Vor einem Vierteljahrhundert hat das japanische die medizinische Bildgebung mit der Entwicklung des weltweit ersten LCD-Displays, das speziell für die Röntgenbildgebung entwickelt wurde, revolutioniert. Die Monitore setzten einen neuen Standard bei Qualität und Klarheit und ermöglichten es medizinischen Fachkräften, Röntgenbilder mit noch nie dagewesener Präzision und Schärfe zu betrachten und zu interpretieren. Die hochmoderne Technologie bleibt bis heute ein Zeugnis für das Engagement von JVC für Innovationen. „In den letzten 25 Jahren hat dieser Durchbruch den Standard deutlich erhöht, die Ergebnisse für die Patienten verbessert und das medizinische Personal in die Lage versetzt, fundiertere Diagnosen und Behandlungsentscheidungen zu treffen“, so Marcel Herrmann, Marketing Manager Medical Imaging bei JVC. 

JVC setzt sich auch weiterhin für die Weiterentwicklung der medizinischen Bildgebungstechnologie ein, verschiebt die Grenzen des Machbaren und investiert in Innovationen, die sich positiv für das medizinische Personal und die Patienten auswirken.
 

Schneller und einfacher zur Qualitätssicherung

Ergänzend hat das Unternehmen im vergangenen Jahr zudem seinen bewährten QA Medivisor Agent, die All-in-One-Lösung zur Unterstützung von Kalibrierung und QA-Tests, um eine Utility Software erweitert. Diese ermöglicht den Anwendern einen schnellen Zugriff auf unterschiedliche Monitorfunktionen. „Damit können die Nutzer über eine zusätzliche Werkzeugleiste auf dem Bildschirm mit einem Mausklick beispielsweise direkt Funktionen wie Dynamic Gamma und den Auto-Text-Mode aktivieren und verschiedene Presets zur Kalibration erreichen. Zusätzlich können für diese Funktionen dann auch Tastenkürzeln definiert werden, die einen noch schnelleren Zugriff gewährleisten“, nennt Herrmann die Vorteile der neuen Software.
 

Farbdisplay für neue Arten des radiologischen Arbeitens

Ein Beispiel dafür ist der CL-S301. Der 21,3-Zoll-Farb-LCD-Monitor mit einer Auflösung von drei Megapixeln wird im Sommer 2024 als Standardmodell ausgeliefert. 

Mit einem Kontrast von 2000:1 gibt das Display selbst feinste Schattierungen in den Röntgenbildern originalgetreu wieder und sorgt dafür, dass auch kleinste Veränderungen nicht übersehen werden. 

Durch seine Besonderheiten unterstützt der CL-S301 neue Arten des Arbeitens in der Radiologie, etwa die Fernbefundung oder das Arbeiten von zuhause. Damit ist der Monitor ebenso für große Kliniken und kleine Krankenhäuser wie auch für Fernbefundungsanbieter und Imaging Center geeignet. Die Befundung selbst unterstützt der CL-S301 mit verbesserten Features wie der Turboluminanzfunktion und dem Visual Point-Modus and Visual Point mode.

 

Über den Bereich Medical Imaging

TOTOKU wurde 1940 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokyo, Japan. Seit 1972 vertreibt das Unternehmen weltweit high-end Display-Lösungen für die medizinische Bildgebung und die Industrie und hat sich bis heute zu einem führenden Anbieter entwickelt. Seine Lösungen sind bekannt für ihre Zuverlässigkeit und den Support nach der Installation.

Mit Wirkung vom 1. Juli 2013 hat JVC KENWOOD die Informationstechnologie-Sparte von TOTOKU übernommen, zu der auch der Bereich der medizinischen Monitore und Displays gehört. Diese werden nunmehr seit November 2017 unter dem Markennamen JVC vertrieben.

 

Quelle:JVC

 


Lesen Sie mehr zum Thema "Aus dem Markt"

InformMe wird Teil der medavis Gruppe
Aus dem Markt
Übernahme

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies.   Mehr Info.      oder