KH-IT-Frühjahrstagung Projektmanagement - Reifegrad ganz praktisch

KH-IT

Veröffentlicht 02.05.2021 01:20, Dagmar Finlayson

Die virtuelle Frühjahrstagung des Bundesverbandes der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V.  KH-IT am 5. und 6.5.2021 hat als Motto „Projektmanagement im Krankenhaus“. Wie sehen Projektmanagement und Reifegrad im Rahmen des Krankenhauszukuftsgesetzes KHZG aus? Praxisnahe Antworten gibt Referent Dr. Ralf Friedrich, GePros GmbH. Die Teilnehmer erhalten umsetzbare Hinweise, wie sich Chancen für erfolgreiche Projekte deutlich verbessern lassen. Im Interview mit dem Krankenhaus IT-Journal skizziert der Referent einige Kernpunkte.


Welches sind Kernpunkte bei Projektmanagement und Reifegrad für Krankenhäuser?

Ralf Friedrich: Der Reifegrad drückt aus, ob Projekterfolg mit den wirtschaftlichsten Einsatz von Ressourcen wiederholbar ist und ob die Organisation systematisch aus den Projekten lernt und sich verbessert. Dabei geht es zum einen um die Fortentwicklung des Projektmanagement-Prozesses, andererseits auch um exzellente Teamarbeit. Wenn beide Aspekte ständig verbessert werden, dann kann die Organisation mit weniger Ressourcen mehr Projekte realisieren. Ich habe einige Projekte in Krankenhäusern erlebt, wo beide Aspekte schwach waren und so die erhofften wirtschaftlichen Aspekte der Projekte nur teilweise realisiert wurden.

Welches sind Ihre Handlungsempfehlungen zur Erreichung des Reifegrades?

Ralf Friedrich: Ein einfacher Projektmanagement-Prozess, der im gesamten Krankenhaus bekannt ist. Den alle Projektbeteiligte kennen und folgen. Dann braucht es ein praxisnahes Projektcontrolling, damit die Steuerung funktioniert und Angebote für eine systematische Teamentwicklung. In der Praxis können das energiereiche Kick off-Workshop sein oder moderierte Lessons Learned-Workshops. Hier ist die Herausforderung, den PM-Prozess zuerst auf die Organisation anzupassen und dann zu entwickeln. Das kann schnell gehen oder auch sehr lange dauern. Es ist abhängig vom Marketing des Projektes „Reifegradsteigerung“.

Was wollen Sie als Referent den Verantwortlichen aus Krankenhäusern auf der KH-IT-Veranstaltung vor allem mitgeben?

Ralf Friedrich: Die Grundlagen, wie ein Reifegradmodell in einem Krankenhaus aufgebaut werden kann. Sicher gibt es viele Reifegradmodelle auf dem Markt. Doch die meisten eignen sich für die Krankenhaus-IT nur bedingt. Sie sind zu aufwändig in der Einführung und erfordern mehrjährige Nachweise der Verbesserung. Außerdem ist das Krankenhaus-Umfeld zu speziell. Die unterschiedlichen Projektbeteiligten haben in vielen Fällen wenig Projektmanagement-Erfahrung oder Qualifikationen im Projektmanagement. Mir geht es hier um eine praxisnahe Vermittlung des Themas, welches oft als theoretisch abgetan wird. Ich werde einen Schwerpunkt auf den Projektstart und die Steuerung legen, weil diese beiden Aspekte einen großen Einfluss auf den Projekterfolg haben

 


Lesen Sie mehr zum Thema "BvKHIT"

Lesen Sie hier die neuesten Beiträge